Große Änderung im Ranking: „Mobile Friendly“ ist ab morgen „Pflicht“ in der mobilen Websuche

search 

Vor knapp zwei Monaten hat Google angekündigt, dass es im Ranking der mobilen Websuche bald größere Änderungen geben wird, und ab morgen werden diese nun aktiv. Ab morgen ist es sehr wichtig dass eine Webseite „mobile Friendly“ ist und perfekt an mobile Geräte angepasst ist. Ist das nicht der Fall, wird dies das Ranking deutlich negativ beeinflussen und die Besucherströme über das Smartphone und Tablet abreißen lassen. Zeit also für einen letzten Check.


Viele Webseiten sind in den letzten Jahren dazu übergegangen, mobilen Besuchern eine veränderte Form der eigenen Webseite anzuzeigen die für die kleineren Displays optimiert sind – doch das sind längst noch nicht alle. Bis heute gibt es Millionen von Webseiten die einfach Stur die Desktop-Version anzeigen, die der Nutzer ständig zoomen und seitwärts scrollen muss um diese komplett nutzen zu können. Solchen Webseiten hat Google nun den Kampf angesagt und wird diese ab morgen nun herabwerten.

Mobile Friendly

Um zu testen ob die eigene Webseite vom GoogleBot als „mobile Friendly“ wahrgenommen wird, hat Google einen eigenen Test bereitgestellt – der innerhalb weniger Sekunden die eigene Webseite analysiert und eine Rückmeldung gibt. Wird die Webseite als negativ für mobile Besucher eingestuft, ist es nun allerhöchste Eisenbahn um auch an diese wichtige Zielgruppe zu denken. Zwei Monate hat Google den Webmastern Zeit gegeben um ihre Webseiten anzupassen, was bei umfangreichen Projekten natürlich nur eine relativ kurze Zeitspanne ist – aber ohnehin sollte sich jeder gute Webmaster schon seit einigen Jahren Gedanken um mobile Geräte machen.

Aber nicht nur angepasste Webseiten werden jetzt stärker berücksichtigt, sondern auch mit einer Webseite verbundene Apps. Hat der Nutzer eine App einer Webseite installiert, wird diese schon seit einigen Monaten höher gerankt und das Ergebnis im Idealfall direkt innerhalb der App geöffnet. Erst vor wenigen Tagen hat Google auch eine umgekehrte Variante vorgestellt, bei der dem Nutzer die Installation von Apps vorgeschlagen wird – also auch hier sollte nun spätestens jeder Webmaster über eine eigene App nachdenken.



Das Ranking wird ab morgen umgestellt, so dass es für einige Webseiten-Besitzer morgen eine böse oder auch angenehme Überraschung geben kann. Wer seine Webseite perfekt mobil angepasst hat, könnte also ab morgen mehr Besucher auf diese Version der Seite erhalten als bisher. Wer seine Seite nicht angepasst hat, muss ab morgen mit deutlich weniger Besuchern rechnen. Auch in den Google Webmaster Tools gibt es nun einen neuen Bereich, der den Webmaster detaillierter darüber berichtet welche Seite mobile friendly ist und welche eben nicht.

» Google Mobile Friendly Test
» Google Webmaster Tools Mobile Bericht
» Ankündigung im Google Webmaster Blog



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Große Änderung im Ranking: „Mobile Friendly“ ist ab morgen „Pflicht“ in der mobilen Websuche

  • Wenn man der Studie eines bekannten Toolanbieters glaubt, haben sogar 20 % der Top 100 Seiten ihre Webseite für mobile Geräte nicht vorbereitet. Wahrscheinlich kaufen diese gleichzeitig irgendwo teuer bezahlten Traffic ein, statt einfach die Hausaufgaben zu machen – siehe hier: http://www.onpagedoc.com/Mobile-Friendly-Update
    Was besonders spannend wird: Die meisten regionalen Dienstleister wie Handwerker, Ärzte, Rechtsanwälte & Co. haben ziemlich wenig dafür getan und da wird es dann spannend sein, wie sich die Ergebnisse dort verhalten und ob notfalls auch Seiten ganz oben erscheinen, die nicht mobile-friendly sind weil es schlichtweg keiner gemacht hat und wie Google dann bewertet.

  • 1. Ab heute definiert Google, was mobile friendly ist. Darüber kann man durchaus geteilter Meinung sein. Google setzt aber seine Meinung durch Sanktionen bei den Suchergebnissen global durch – wie das ein Quasi-Monopolist halt so tut.

    2. WWW und Html wurden mal erfunden, damit der Anbieter den Content unabhängig vom Endgerät bereitstellen kann, und der User mittels Browsereinstellungen das Layout festlegt. Weil Android & Co. das nicht hinkriegen, sollen jetzt Webmaster spezielle Layouts berücksichtigen. Das ist eigentlich Quatsch (mich würde interessieren, was Tim Berners-Lee dazu sagt).

    3. Die Adaptivität mobiler Endgeräte kann sich aufgrund technischer Verbesserungen jederzeit ändern. Dann wird wieder eine neue Sau durch´s Dorf gejagt.

    4. Wenn jemand Webseiten durch das Schlüsselloch eines Smartphones anschauen will, ist das seine Entscheidung. Dass deshalb dann global Suchergebnisse verändert werden sollen, liegt wohl daran, dass Google den Android-Absatz ankurbeln möchte.

    5. Der Google-Test zeigt lediglich an, was der Suchmaschinen-Crawler für mobile friendly hält. D.h. Webseiten, die den Test bestehen gaukeln der Google Suchmaschine mobile friendly vor, sind es aber nicht unbedingt.

  • Vielen Dank zunächst für den interessanten Artikel. Vielleicht ist erwähnenswert, dass der neue Rankingfaktor nur für die mobile Suche gilt und nicht für die Desktop Suche.

Kommentare sind geschlossen.