Google Meetings: Screenshots einer bisher unbekannten Google-App aufgetaucht

google 

Es gibt viele Apps um Events und Termine öffentlich zu organisieren und mit einer bestimmten Gruppe zu teilen, auch der Google Calendar ist für solche Dinge grundlegend geeignet. Dennoch scheint Google seit einiger Zeit an einer neuen Lösung zu arbeiten mit der sowohl größere als auch kleinere Events, Termine, Veranstaltungen oder Meetings organisiert und digital festgehalten werden können. Jetzt sind zwei Screenshots einer neuen App mit der Bezeichnung Google Meetings aufgetaucht.


Mit dem Google Calendar lassen sich sehr einfach Termine erstellen, mit anderen Personen abstimmen und beliebige Teilnehmer zu einem Termin einladen. Diese können Einladungen dann sowohl annehmen als auch ablehnen und ein Event in den eigenen Kalender aufnehmen. Daraufhin wird der Termin abgelegt und der Nutzer wird etwa über Google Now über einen anstehenden Termin informiert. Doch über Events für die man nicht eingeladen ist, wird man natürlich nicht informiert bzw. hat auch keinen Zugriff auf anstehende Veranstaltungen.

GMeet

In der App Google Meetings könnte es nun möglich sein, dass Unternehmen bzw. Präsentatoren ihre Events eintragen und diese mit allen Interessierten Nutzern teilen. Wie der unten stehende Screenshot verrät, hat der Nutzer sowohl eine Liste der anstehenden Meetings, bekommt ein aktuell stattfindendes Meeting angeboten und kann auch nach anderen Events suchen. Außerdem steht am obigen Bildschirmrand die Möglichkeit zur Verfügung, selbst JETZT ein Meeting zu starten oder eines für später zu planen.

Google Meetings

Weitere Informationen über die App und die Funktionsweise gibt es leider noch nicht, laut der Quelle könnte diese aber schon in naher Zukunft angekündigt werden. Erst vor etwa einem Monat ist die mysteriöse Interactive Events-App im Play Store aufgetaucht, die ungefähr das gleiche Ziel haben könnte. Auch hier kann der Nutzer nach Events suchen und an diesen teilnehmen – möglicherweise handelt es sich hier also um die exakt gleiche App, nur mit einer anderen Oberfläche und dem jetzt endgültigen Namen „Google Meetings“.



In der Quelle wird das Tool „Google Meetings“ genannt, obwohl das Logo die Bezeichnung „GMeet“ trägt. Aktuell ist auch noch nicht bekannt ob es eine App für Googles Business-Kunden sein wird oder diese nur für Google-Events genutzt werden soll, an denen auch externe Personen teilnehmen können. Bei „Interactive Events“ war noch ein Code nötig um einem Event beizutreten, in dieser App scheint dies aber anders zu sein. Denkbar ist also auch dass erstere App für den Google-internen Gebrauch gedacht ist und „Google Meetings“ als öffentliches Business-Produkt gestartet werden soll. Wir dürfen gespannt sein.

[Florian Kiersch @ Google+]