3840 x [email protected]: YouTube unterstützt jetzt auch 4K-Videos mit 60 FPS

youtube 

Um die Milliarden von Videoabrufen pro Tag stemmen zu können betreibt YouTube bzw. Google eine gigantische Infrastruktur die alle Videos mühelos auch in HD-Qualität ausliefern kann ohne ins stocken zu geraten. Doch offenbar hat YouTube hier immer noch Reserven und kann auch deutlich höhere Bandbreiten verkraften: YouTube hat nun eine Reihe von Videos vorgestellt, die mit einer so hohen Qualität ausgeliefert werden können dass sie jeden durchschnittlichen PC in die Knie zwingen und das Video nicht abspielen können.


In den vergangenen Jahren hat YouTube die maximale Auflösung, und damit die Qualität, der Videos immer weiter gesteigert und immer neue Rekordwerte erreicht – aber das Ende der Fahnenstange scheint noch lange nicht erreicht. Erst Ende vergangenen Jahres hat YouTube die Unterstützung für Videos mit 60 Frames per Second eingeführt und damit die Bildwiederholungsrate locker verdoppelt. Jetzt zeigt man eine Kombination aus extrem hoher Auflösung und der hohen FPS-Zahl, mit der man für die Zukunft nun gut gerüstet ist.

YouTube Qualität

YouTube hat nun die Möglichkeit geschaffen, dass Videos mit einer 4k-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln und gleichzeitig einer FPS-Zahl von 60 abgespielt werden können. Diese Einstellung kann bei den möglichen Videos direkt im Qualitäts-Menü ausgewählt werden. Aber selbst wenn man über eine sehr gute Internetverbindung verfügt, dürfte hier erst einmal eine ganze Zeit lang der berühmte Ladekreis laufen und das Video in den Browserspeicher geladen werden. Auch wenn es dann abgespielt wird, ist dies auf jedem Durchschnitts-PC mehr als rucklig. Tatsächlich genießen lässt sich ein solches Video nur auf einem High-High-End-PC.

Es gibt nur eine sehr kleine Auswahl an Videos auf YouTube die diese extrem hohe Auflösung zur Zeit unterstützen, dies sind hier einige davon:

https://youtu.be/lZnqmZ4ZTP8



Einen wirklichen Einsatzzweck für diese Videos gibt es derzeit noch nicht, da weder die Abspielgeräte diese Auflösung handlen können noch die durchschnittliche Internetverbindung ein solches Video in annehmbarer Zeit laden kann. YouTube dürfte dies vor allem auch als Belastungstest für die eigene Infrastruktur sehen und sich vor allem für die Zukunft rüsten. Um solche gigantischen Datenmengen zu verarbeiten müssen Konkurrenzplattform schon eine ordentliche Infrastruktur aufbauen, und das kann derzeit wohl nur der neue Konkurrent Facebook. Erst vor einigen Tagen hatte YouTube auch die Unterstützung von 360 Grad-Videos eingeführt und testet derzeit auch Multi-Angle-Videos.

[TechCrunch]



Teile diesen Artikel: