Sundar Pichai bestätigt: Google steigt in den US-Mobilfunkmarkt ein

google 

Schon seit mehreren Jahren gibt es Gerüchte über einen möglichen Einstieg von Google in den Mobilfunkmarkt, erst seit Anfang diesen Jahres gab es aber ernsthafte Hinweise auf einen möglichen Einstieg. Jetzt hat Sundar Pichai während eines Interviews auf dem Mobile World Congress diese Gerüchte aufgegriffen und entsprechende Pläne offiziell bestätigt. Google wird schon in den nächsten Monaten in den Markt einsteigen und zumindest in den USA als virtueller Netzbetreiber agieren.


Google ist mit Fiber mittlerweile selbst als Internetprovider aktiv und hat mit Projekten wie Loon auch schon kleinere Mobilfunknetze unter der eigenen Kontrolle, doch in den USA möchte man sich nun vorerst einmal auf die bestehende Infrastruktur stützen. In Zusammenarbeit mit mehreren etablierten Partnern soll ein neues Mobilfunkangebot unter eigener Marke aufgebaut werden, dass sich möglicherweise durch einige Besonderheiten von der Konkurrenz abheben könnte.

Googlenet

Pichai hat bestätigt, dass Google in den nächsten Monaten eine große Ankündigung machen wird, was dann wohl auf die I/O im Juni hinauslaufen wird. Details wollte er vorerst noch nicht nennen, ließ aber durchblicken dass man mit mehreren Netzbetreibern zusammen arbeiten möchte und das ganze „in der Größe des Nexus-Programms“ aufgezogen werden soll. Damit spielte er zwar eigentlich nur auf die geplante Verbreitung an, könnte aber auch ein interessantes Detail verraten haben – nämlich die Exklusivität für Nexus-Kunden.

Möglicherweise wird das Netz also nur mit Nexus-Smartphones zusammen arbeiten oder deren Besitzern zumindest bessere Konditionen versprechen. Über das in den USA verbreitete Google Voice bzw. Hangouts lassen sich schon heute zumeist kostenfreie Anrufe tätigen – möglicherweise wird dies also auch in Googles Vertrag möglich sein. Denkbar ist beispielsweise, dass Gespräche komplett gratis sind und nur der Traffic – außerhalb des Google-Universums – berechnet wird. Dies wäre zumindest eine Kampfansage an alle etablierten Anbieter und könnte Bewegung in den Markt bringen.

Google ist nicht gerade bekannt dafür, mit leisen Sohlen in einen Markt einzusteigen. Wenn das Unternehmen in einen so riesigen Markt wie den USA den etablierten Anbietern Konkurrenz machen möchte, dann wird dies mit einem großen Knall passieren. Ein weiteres mögliches Killerfeature könnte auch sein, dass Google gleich mehrere Netze gleichzeitig benutzen möchte. Je nachdem wo der Empfang am jeweiligen Standort am besten ist, könnte dieses Netz genutzt werden. Auch dies würde die Anbieter wieder unter Druck setzen, und ihnen zum dringend notwendigen Netzausbau (gerne auch hierzulande ;-)) verhelfen.



Mehr als Spekulationen über das mögliche Angebot gibt es derzeit noch nicht, lediglich die Bestätigung von Pichai über den Einstieg ist nun Fakt. Bis zur Google I/O ist es nicht mehr weit, und dort dürfte Google nun wohl neben dem Betriebssystem und der Hardware dann auch das Netz gleich mitliefern. Wir dürfen gespannt sein.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: