Riesenbanner in der Websuche: Google will verlorene Firefox-Nutzer zurück gewinnen

search 

Mehr als 10 Jahre lang war Google die Standard-Suchmaschine, bis man diesen Platz – zumindest in den USA – Ende vergangenen Jahres an Yahoo! verloren hat. Natürlich hatte dies auch Auswirkungen auf die Marktanteile, so dass Google im vergangenen Monat erstmals seit 7 Jahren wieder mit einem Marktanteil unter 75 Prozent auskommen musste. Doch Google hatte geschworen, diese Nutzer zurück zu gewinnen und geht dafür nun einen doch recht überraschenden Weg.


Über 10 Jahre war die Partnerschaft zwischen Mozilla und Google für beide Seiten sehr lukrativ: Mozilla konnte mit einem einzigen Partner ganze 90 Prozent seines Jahresbudgets bestreiten und Google sicherte sich über Jahre einen großen Besucherstrom und konnte die Marktanteile an der Dominanzgrenze halten. Doch Ende 2014 konnte man sich dann nicht mehr einigen und Yahoo! hat zugeschlagen – und das gleich für fünf Jahre. Da der Firefox in den vergangen Jahren Millionen Nutzer an Chrome verloren hat, war der Schaden für Google aber nicht ganz so groß wie man eventuell annehmen könnte.

Yahoo Switch Firefox Google

Google möchte nun die verlorenen Marktanteile wieder zurück holen, und bettelt mit einer neuen Anzeige schon förmlich um den Wechsel auf die Google-Suche. Der Banner übersteigt noch einmal die Größe einer normalen Werbeanzeige und thront direkt über den Suchergebnissen. Mit einem Klick auf „Learn How“ wird der Nutzer wieder auf die bereits bekannte Seite geführt und lernt dort wie man die Suchmaschine in wenigen Klicks umstellen kann. Bei der Gelegenheit wird der Nutzer auch gleich darauf hingewiesen, dass er Google als Startseite einrichten könnte. Fehlt nur noch Werbung für Google Chrome, aber soweit geht man dann doch noch nicht.

Schon seit Anfang des Jahres zeigt Google am oberen Bildschirmrand einen entsprechenden Inhalt für Firefox-Nutzer in den USA an, doch offenbar war dies nicht effektiv genug – so dass man nun mehr in das Blickfeld des Nutzers rücken möchte. Yahoo! dürfte dies natürlich ein Dorn im Auge sein, immerhin hat man teuer für die gewonnen Anteile bezahlt – aber viel dagegen unternehmen kann man wohl nicht. Allein im ersten Monat konnte Yahoo! 2 Prozent Marktanteil dazu gewinnen.

Hier die Entwicklung der Marktanteile:
Marktanteil USA



Wir dürfen gespannt sein, ob Google den Abwärtstrend damit nun stoppen bzw. wieder umkehren kann. Da nun nicht plötzlich viele neue Nutzer auf Firefox wechseln, eher andersherum, ist ein weiterer großer Verfall der Marktanteile aber nicht zu erwarten. In Europa bleibt Google vorerst auch weiterhin die Standard-Suchmaschine im Firefox, so dass wir hierzulande erst einmal noch keine Dauerwerbung zu befürchten haben.

[Search Engine Land]



Teile diesen Artikel: