Google im Operationssaal: Medizinisch-Robotische Partnerschaft mit Johnson & Johnson angekündigt

google 

Schon seit einiger Zeit ist Google verstärkt in den Bereich Robotik und Medizin aktiv und lenkt einiges an Forschungsbudget in diese beiden Zukunftsbranchen – bisher konnte man aber noch kein fertiges Endprodukt präsentieren. Jetzt hat das Unternehmen gemeinsam mit Johnson & Johnson eine strategische Partnerschaft angekündigt, die vor allem verbesserte Geräte im Bereich der Chirurgie hervorbringen und bestehende Robotik-Systeme im Operationssaal verbessern soll.


Johnson & Johnson ist einer der größten Konsumgüter- und Pharmazie-Hersteller der Welt und liefert schon seit vielen Jahren auch Geräte für den medizinischen Gebrauch und Robotik-Assistenz-Systeme für den Operationssaal. Über die Tochter Ethicon, die sich auf technische Assistenz-Systeme im Operationssaal spezialisiert hat, bekommt der operierende Arzt eine sehr viel genauere Kontrolle als es vielleicht mit seinen eigenen Händen möglich wäre – und macht dadurch auch Operationen möglich die ohne diese technischen Geräte nicht möglich gewesen wären.

Johnson & Johnson

Gemeinsam mit Google möchte das Unternehme diese Geräte nun weiter entwickeln, wobei hier aber nicht auf die Details eingegangen wird. Ethicon wird weiterhin die eigentlichen Geräte bauen, Google hingegen wird auf der Software-Seite aktiv werden und sich auch im Bereich der Sensoren bei der Hardware einbringen. Vor allem bei den Bildsensoren scheint Google einiges an Know-How zu haben mit dem Ethicon seine Geräte verbessern kann. Dabei handelt es sich natürlich ausdrücklich nicht um Consumer-Produkte, so dass Google wohl auch in Zukunft nicht im OP-Saal anzutreffen ist, möglicherweise innerhalb der Geräte arbeitet.

In der Ankündigung werden zwar keine Details genannt und auch der Name Google Glass fällt nicht, Beobachter halten aber gerade die Datenbrille für den Einsatz im OP-Saal als sehr einsatztauglich – das würde auch sehr gut zu dem Punkt „Bildsensor“ passen. Dadurch könnten dem Arzt viele Zusatzinformationen eingeblendet werden, ohne dass er sich wegdrehen müsste und sich weiterhin auf die eigentliche Operation konzentrieren kann.



The companies will bring together capabilities, intellectual property and expertise to create an innovative robotic-assisted surgical platform capable of integrating advanced technologies with the goal of improving health care delivery in the operating room. The collaboration was facilitated by Johnson & Johnson Innovation in California.
 
Robotic-assisted surgery is a type of minimally invasive surgery that uses technology to give surgeons greater control, access and accuracy during the surgical procedure while benefitting patients by minimizing trauma and scarring, enabling accelerated post-surgical healing. The companies seek to develop new robotic tools and capabilities for surgeons and operating room professionals that integrate best-in-class medical device technology with leading-edge robotic systems, imaging and data analytics.

» Ankündigung bei Johnson & Johnson



Teile diesen Artikel: