Bradley Horowitz übernimmt die Leitung von Google+ – Team wurde stark verkleinert

+ 

Es ist noch nicht einmal ein Jahr her, seitdem Vic Gundotra Google verlassen hat und damit auch die Leitung von Google+ aufgegeben hat. Sein Nachfolger, Dave Besbris, wurde noch am selben Tag bekannt gegeben wirft nun ebenfalls das Handtuch und hat die Leitung von Google+ wieder abgegeben. Ab sofort sitzt wieder Bradley Horowitz am Steuer und wird wohl die Spaltung von Google+ einleiten und beaufsichtigen. Auch das restliche Google+ Team soll stark geschrumpft sein.


Vic Gundotra galt lange Zeit als DAS Gesicht von Google+ und war einer der bekannteren Mitarbeiter von Google. Er ließ es sich nicht nehmen, jede kleine Neuerung auf dem Netzwerk selbst zu verkünden und sich ständig Interviews zu stellen und von seinem Baby zu schwärmen. Doch damit war im April 2014 plötzlich schluss und der doch eher farblose Dave Besbris übernahm die Leitung. Nach außen hin ist er seitdem kein einziges mal in Erscheinung getreten, ist auf G+ kaum aktiv und hat weder seine Ankunft noch seine Abreise auf dem Google+ Team öffentlich kommentiert.

Bradley Horowitz

Natürlich heißt das nicht, dass er intern die Arbeit genau so enthusiastisch vorangetrieben hat wie Vic, aber als Produktmanager eines Social Networks wäre etwas mehr Kommunikation nach außen sicherlich nicht verkehrt gewesen. Jetzt hat Besbris die Leitung wieder abgegeben, wobei derzeit nicht ganz klar ist ob das freiwillig geschehen ist oder er einfach nur mit den zukünftigen Plänen nicht einverstanden gewesen ist. Ab sofort hat wieder Bradley Horowitz, der seit Anfang an bei dem Projekt dabei ist, sein wachsames Auge über Google+ und wird wohl in Zukunft auch länger in dieser Rolle bleiben.

Horowitz & Gundotra galten damals als die beiden Väter des Social Networks und haben es in den ersten Jahren stets gemeinsam präsentiert und auch die Entwicklung innerhalb Googles gegenüber viel Widerstand vorangetrieben. Bleibt zu hoffen, dass Horowitz von seinem Durchsetzungsvermögen nichts verloren hat, und wieder einige Impulse auf dem Netzwerk setzen kann. Auch nach der Abspaltung von Photos und Hangouts – das zwar offiziell nicht bestätigt, aber so gut wie sicher ist – steckt in dem Netzwerk noch viel Potenzial und kann genau so eine wichtige Rolle spielen wie bisher.

Team zusammengeschrumpft
Laut unbestätigten Meldungen soll das Team von Google+ innerhalb von Google im vergangenen Jahr stark geschrumpft sein. Während zu Gundotras Zeiten noch 1.000 bis 1.200 Personen an dem Netzwerk arbeiteten, soll es jetzt nur noch knapp die Hälfte sein. Es soll dabei keine Umstrukturierungen, Kündigungen oder Versetzungen seitens Google gegeben haben, sondern alle Mitarbeiter sollen die Abteilung bzw. das Unternehmen aus freien Stücken verlassen haben – weil sie offenbar keine große Zukunft sahen oder zu wenig Unterstützung erfahren haben. Fakt ist, dass die Geschwindigkeit der Updates für das Netzwerk extrem abgenommen hat.



Es bleibt abzuwarten, ob es nun ein Fluch oder Segen ist, dass Besbris seine Rolle wieder abgegeben hat. Vielleicht ist Horowitz zur sauberen Abwicklung gekommen, vielleicht aber auch um das Netzwerk endlich wieder entscheidend nach vorne zu bringen und doch noch einmal anzugreifen. Zu wünschen wäre es.

» Bestätigung von Bradley Horowitz

[TechCrunch]