Bericht: Apple plant Trade-In Programm für Android-Smartphones

apple 

Seit einiger Zeit unterhält Apple in seinen Stores ein Trade-In Programm für ältere iPhones, die dort im Tausch gegen ein neues Modell mit einem Gutschein versilbert werden können. Bisher hat Apple nur die Smartphones aus dem eigenen Hause zurück gekauft, doch schon in wenigen Wochen soll das Angebot auch auf Android-Smartphones ausgeweitet werden. Apple hofft dabei, viele Nutzer von Android weglocken und an die eigene Plattform binden zu können. Schon nächste Woche sollen die Store-Mitarbeiter in diese Richtung geschult werden.


Das Trade-In Programm ist für Apple derzeit gleich doppelt lohnend: Die Nutzer kommen in den Apple Store und nehmen gleich ein brandneues Gerät mit (Umsatz) und bekommen im Gegenzug dazu nur einen Apple-Gutschein, den sie ebenfalls bei dem Konzern aus Cupertino einlösen können (Umsatz 2). In Zukunft möchte Apple nun noch an einer dritten Stelle profitieren und bestehende Android-Nutzer von ihrer angestammten Plattform weg locken und auf iOS migrieren.

Android vs. Apple
[Bild: nsitesocial]

Laut mehreren internen Quellen werde Apple-Mitarbeiter in der nächsten Woche auf eine entsprechende Schulung geschickt, um den Wert eines Android-Smartphones korrekt einschätzen zu können. Dabei spielt nicht nur das Modell selbst, bzw. das Alter, der OVP und die Leistung, eine Rolle sondern auch der Zustand und aktuelle Wiederverkaufswert. Apple wird dem Kunden ein Angebot machen und dieses Guthaben dann in Form von Gutscheinen auszahlen – allerdings auch nur dann, wenn der Kunde auch gleich noch ein iPhone mitnimmt.

Wenn der Kunde erst einmal mit seinem Anliegen im Store ist, bekommt er noch ein Rund-um-Sorglos-Paket: Die Mitarbeiter helfen bei den ersten Schritten mit iOS und sorgen gleich vor Ort für die Migration der wichtigsten Daten vom alten Android-Smartphone auf das iPhone. Den kompletten Wechsel bzw. das Android-Backup muss der Kunde aber selbst vornehmen – eine entsprechende Anleitung dafür hat Apple Ende vergangenen Jahres veröffentlicht. Die Mitarbeiter dürften dabei wohl vor allem auch auf Fragen vorbereitet werden, die typische Android-Nutzer auf der neuen Plattform stellen. Auch unangenehme Fragen dürften dabei sicherlich gut umschifft und mit auswendig gelernten Phrasen beantwortet werden.



Derzeit ist das Programm noch nicht angekündigt worden, die Quelle soll sich aber in der Vergangenheit als zuverlässig erwiesen haben. Für Apple wäre ein solches Programm natürlich eine Win-Win-Win-Situation, bei der vor allem die Konkurrenz mangels der Stores nicht mithalten kann. Interessant wird natürlich auch sein, was Apple dann mit den eingekauften Geräten anfangen wird. Wahrscheinlich verkauft man diese ebenfalls wieder an Reseller weiter die sie als gebrauchte Modelle im Internet anbieten.

[The Verge]



Teile diesen Artikel: