Google Play Music: Miniplayer spielt Musik nun auch ohne geöffneten Browser

music 

Vor knapp einem Jahr wurde Google Play Music um einen Miniplayer erweitert, der stets im Vordergrund bleiben kann und als Fernbedienung für die Musikwiedergabe im Browser fungiert. Dieser hat den Vorteil, dass die Musik jederzeit schnell gestoppt bzw. zum nächsten Track gewechselt werden kann ohne den Play Music-Tab zu öffnen. Ab Heute ist dieser Miniplayer nun noch mächtiger geworden, und fungiert nun selbst als eigenständiger Player. Ein offener Play Music-Tab ist nicht mehr nötig.


Der Miniplayer war vom ersten Tag ein sehr praktisches Werkzeug für alle die Musik über den Browser und Play Music hören. Er hatte allerdings den kleinen aber entscheidenden Nachteil, dass er tatsächlich nur als Fernbedienung fungiert hat. Sobald der Play Music-Tab geschlossen wurde, in den meisten Fällen wohl unabsichtlich, stoppte auch die Musik und der Miniplayer wurde beendet. Dieses Manko wurde nun beseitigt und die Musik wird direkt in der App abgespielt.

Google Play Music Miniplayer

Der Miniplayer kann auch wie bisher als Fernbedienung genutzt werden und kann den eigentlichen Tab fernsteuern. Es ist nicht möglich, beide unabhängig voneinander zu steuern – was natürlich auch ziemlich unsinnig wäre. Der Miniplayer macht seinen Namen beim Funktionsumfang alle Ehre und verfügt nur über die wichtigsten Funktionen zur Steuerung der aktuellen Playlist und der Bewertung des Songs. Für alles weitere wird noch der „große“ Player benötigt und automatisch ein neuer Tab geöffnet bzw. der aktive Music-Tab in den Vordergrund geholt.

Um den Miniplayer nutzen zu können, muss die Google Play Music App aus dem Chrome Web Store installiert sein. Diese funktioniert dann völlig autonom und kann sogar ohne geöffneten Chrome-Browser genutzt werden. Selbst der Neustart des Browsers lässt die Musik nun also nicht mehr verstummen. Damit hat Google nun wohl endgültig auch auf dem Desktop ein schlagendes Argument zur Nutzung von Play Music geliefert, schließlich unterscheidet sich das ganze kaum mehr von einem Desktop-Player. Bandbreite dürfte mittlerweile überall genügend zur Verfügung stehen.



Es mag nur ein kleines Feature sein, aber für mich persönlich macht diese Verbesserung nun einen Riesenunterschied. Sowohl die App kann eigenständig genutzt werden als auch der Browser-Tab und beide können zur Steuerung genutzt werden. Selbst der Wechsel zwischen dem Tab und der App – je nachdem was geschlossen wird – verläuft reibungslos und sogar ohne dass die Musik angehalten wird! Leider ist das Aufrufen einer Playlist direkt in der Miniplayer-App nicht möglich, dafür muss noch einmal der Tab geöffnet werden. Die App selbst bietet nur eine „Feeling Lucky“-Playlist an.

» Google Play Music App im Chrome Web Store

[Francois Beaufort @ Google+]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Play Music: Miniplayer spielt Musik nun auch ohne geöffneten Browser

  • Ohne Lautstärkeregelung immer noch ziemlich nutzlos. Warum fehlt eine so wichtige Funktion? Es könnte so praktisch sein.

  • Ist doch möglich wenn das Fenster im Focus ist und man die Pfeil nach oben/unten Tasten drückt.

Kommentare sind geschlossen.