Bring your own Device: Google kündigt Android for Work für den Einsatz am Arbeitsplatz an

android 

Wenn es um den Einsatz im Business-Bereich geht, haben Microsoft und Apple derzeit noch die Nase weit vorne. Gerade das iPhone und das iPad werden in immer mehr Unternehmen auch produktiv eingesetzt, während Android stets das Nachsehen hatte und vor allem von vielen Admins als unsicher angesehen wird. Dem will Google nun entgegen wirken und hat vor wenigen Stunden das neue Programm Android for Work angekündigt.


Einige Smartphone-Hersteller, wie etwa Samsung mit Knox, haben schon vor einiger Zeit damit begonnen, die Daten auf dem Android-Gerät abzusichern und ein geschlossenes System aufzubauen. Nun geht auch Google dieses doch sehr wichtige Thema endlich an, und hat mit Android for Work nun eine eigene Lösung im Programm. Diese wird vor allem der Tatsache gerecht, dass immer mehr Mitarbeiter ihre eigenen Geräte auch am Arbeitsplatz nutzen (Bring your own Device) und kann diese ebenfalls auf diese Art schützen.

Android for Work

Android for Work schafft einen abgeschotteten Bereich direkt auf dem Smartphone des Nutzers und erlaubt eine einfache Trennung zwischen dem privaten und dem geschäftlichen Profil. Der Administrator des Geräts hat über spezielle Tools volle Zugriffsmöglickeiten auf das Smartphone des Nutzers, allerdings nur in dem vorgesehenen Work-Bereich. Der Mitarbeiter kann also auch private Apps und Daten auf dem Smartphone gespeichert haben, ohne dass die Firma darauf Zugriff bekommen könnte.

Work kann über eine ganze Reihe von Partnern bezogen werden, mit denen Google das Projekt in den vergangenen Monaten entwickelt hat. Tatsächlich sind sehr viele große Namen dabei und könnten dafür sorgen, dass die Verbreitung von Android am Arbeitsplatz schon in naher Zukunft sehr schnell zunehmen könnte. Da ein Großteil der Nutzer ohnehin schon auf Android setzen, dürften sie auch froh sein dass es dann möglicherweise keiner Umstellung mehr am Arbeitsplatz bedarf – so wie damals mit dem Windows-Desktop.

Android for Work Partner

Die wichtigsten Features von Android for Work

Work profiles – We’ve built on the default encryption, enhanced SELinux security enforcement and multi-user support in Android 5.0, Lollipop to create a dedicated work profile that isolates and protects work data. IT can deploy approved work apps right alongside their users’ personal apps knowing their sensitive data remains secured. People can use their personal apps knowing their employer only manages work data and won’t erase or view their personal content.

Android for Work app – For devices running Ice Cream Sandwich through Kitkat, or that don’t run work profiles natively, we’ve created the Android for Work app. The app, which delivers secure mail, calendar, contacts, documents, browsing and access to approved work apps, can be completely managed by IT.

Google Play for Work – Google Play for Work allows businesses to securely deploy and manage apps across all users running Android for Work, simplifying the process of distributing apps to employees and ensuring that IT approves every deployed app.

Built-in productivity tools – For everyday business tasks, we’ve created a suite of business apps for email, contacts and calendar, which supports both Exchange and Notes and provides document editing capabilities for documents, spreadsheets and presentations.



Mit Android for Work hat Google einen ersten wichtigen Schritt gemacht, endlich auch am Arbeitsplatz Fuß zu fassen. Viele Jahre lang wurde der Bereich von Microsoft besetzt und in der jüngeren Vergangenheit hat Apple mit den aus der Ferne administrierbaren iPhones und iPads einiges an Boden gut machen können. Android hat bisher kaum eine Rolle gespielt, was sich nun aber sehr bald ändern könnte. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Android for Work-Website.

» Android for Work
» Ankündigung im Google for Work-Blog



Teile diesen Artikel: