Bericht: Google plant eigenen Uber-Konkurrenten; In Zukunft mit selbstfahrenden Autos

google 

Laut einem Bericht von Bloomberg, das Informationen von internen Quellen bekommen haben will, steckt Google derzeit in der Planungsphase für ein neues Angebot: Laut den Informationen möchte Google Uber Konkurrenz machen und plant den Aufbau eines eigenen Netzwerks zur Vermittlung von Fahrten. Das wäre aufgrund des Erfolgs des Pioniers in diesem Bereich nicht weiter verwunderlich, aber Google soll angeblich eine tiefe Verknüpfung des Angebots mit den selbstfahrenden Autos planen. Auch Uber plant eine solche Verknüpfung und dringt ebenfalls in Googles Gebiet ein.


Auch wenn Uber weltweit mit den Gesetzeshütern im Konflikt ist und sich auch unter den Taxi-Fahrern nicht viele Freunde gemacht hat, ist das Unternehmen doch äußerst erfolgreich und legt ein beeindruckendes Wachstum hin. Google hatte diese Entwicklung schon Mitte 2013 erkannt und hat sich mit 250 Mio. Dollar an Uber beteiligt – seitdem arbeiten die Unternehmen auch in einigen Bereichen zusammen, wovon es derzeit allerdings kaum nach außen sichtbare Ergebnisse gibt. Nun könnten beide Unternehmen aber ihre Aktivitäten zusammen legen.

Google Self Driving Car

Der Google CLO (Chief Legal Officer) sitzt seit der damaligen Investition unter anderem auch im Aufsichtsrat von Uber und soll das Unternehmen darüber informiert haben, dass Google nun ebenfalls einen Einstieg in diesen Markt plant. Zum gleichen Zeitpunkt hat nun auch Uber verkündet, selbstfahrende Autos entwickeln zu wollen und sich so von den Fahrern unabhängiger zu machen. Da Google und Uber in beiden Bereichen gemeinsam aktiv sind, wäre es dabei aber natürlich sehr naheliegend, dass sich beide Unternehmensbereiche zusammen tun und gemeinsam an dieser Zukunft entwickeln.

Googles Projekt soll sich noch in einer sehr frühen Planungsphase befinden, möglicherweise steckt man auch noch in den Überlegungen, ob man nun mit Uber zusammen arbeiten oder ein Konkurrenzprodukt aufbauen wird. Die Entwicklung der Software ist dabei freilich kein großes Problem für das Unternehmen, auch mit der Vermittlung der Fahrten über Google Now oder Google Maps könnte man sehr schnell eine große Masse Nutzer erreichen – viel mehr ist der Aufbau des Netzwerks und die Anwerbung von Fahrern und dessen Kontrollen das größere Problem. Auch die Gesetzeslage dürfte derzeit noch ein großes Hindernis sein.

Laut mehreren Berichten möchte Google zuerst mit einer einfachen Drive-Sharing App starten, und diese erst in ferner Zukunft mit den eigenen selbstfahrenden Fahrzeugen erweitern. Bis diese tatsächlich auf der Straße zugelassen werden und dann auch noch die Genehmigung für einen Personen-Transport bekommen, dürften freilich noch einige Jahre ins Land ziehen. Wie sich dies mit dem Uber-Investment verträgt wird dabei abzuwarten sein.



In Zukunft könnten sich in beiden Bereichen große Synergien ergeben, die beide Projekte stark voranbringen könnten. Die Fahrtkosten könnten natürlich durch den Einsatz von autonom fahrenden Fahrzeugen stark gesenkt werden, auch rechtlich sollte dies deutlich einfacher sein – wenn man mal von den rechtlichen Problemen bei fahrerlosen Fahrzeugen absieht. Außerdem könnte Google auch noch seine StreetView-Kameras auf das Dach montieren, so dass sich eine weitere Synergie ergibt. Man darf gespannt sein wie diese Entwicklung in Zukunft weiter gehen wird.

[The Verge]



Teile diesen Artikel: