Space X: Google beteiligt sich mit 1 Milliarde Dollar; Unterstützt Aufbau des Satellitennetzwerks

google 

Der vor wenigen Tagen bekannt gewordene Bericht über eine mögliche Beteiligung von Space X an Google hat sich nun vor wenigen Stunden bestätigt: Space X hat offiziell mitgeteilt, dass sich Google gemeinsam mit einem weiteren Geldgeber an dem Unternehmen beteiligt hat. Das Volumen von Googles übernommenen Anteil liegt bei 1 Milliarde Dollar. Mit dem Geld sollen schon in naher Zukunft hunderte Satelliten in das Weltall geschossen werden, die einen globalen Internetzugang auch in die entlegendsten Gebiete bringen soll.


Trotz des Milliarden-Investments wird Google gemeinsam mit Fidelity nur etwa 10 Prozent an dem noch sehr jungen Unternehmen halten, womit es auf eine Bewertung von etwa 10 Milliarde Dollar kommt. Genau diesen Betrag hat man auch für die nächsten 5 Jahre veranschlagt, um die ehrgeizigen und selbst gesetzten Ziele zu erreichen. Bisher hat das Unternehmen bereits einige Raketen ins All geschickt und zählt gemeinsam mit einigen weiteren Unternehmen zu den Pionieren der privaten Weltraumfahrt.

Space X

Doch Google ist weniger an den Raumfahrtprojekten interessiert, sondern viel mehr an den vor wenigen Tagen vorgestellten Projekt des weltumspannenden Satellitennetzwerks. Dieses soll aus mehren hundert, möglicherweise sogar tausend, Satelliten bestehen, die im All ein eigenes Netz untereinander aufbauen. Durch dieses sollen Internetdaten geleitet und in jede Ecke der Welt gesendet werden. Vor allem in den Entwicklungsländern ist dies tatsächlich noch die günstigste Variante, ohne am Boden eine große Infrastruktur aufbauen zu müssen.

Die Technologie scheint soweit bereits vorhanden zu sein, es hat bisher nur am Geld zur Umsetzung des Projekts gefehlt – zumindest in diesem Maßstab. Mit dem Geld von Googles Investment, und den bisherigen Finanzieren, soll das ehrgeizige Projekt nun schon sehr bald gestartet werden. In wie weit Google durch die Beteiligung am Unternehmen eine Kontrolle über das Netzwerk haben wird ist derzeit noch nicht bekannt, man dürfte aber wohl mit den eigenen Ressourcen die Rolle des Technologie-Partners übernehmen.



Eine offizielle Verkündung von Google, mit möglichen weiteren Plänen und der genauen Rolle des Unternehmens, steht noch aus. Mit diesem Investment ist Google seinem Ziel, der nächsten Milliarde Menschen Internetzugang zu verschaffen – an dem auch Mark Zuckerberg arbeitet – , ein gutes Stück näher gekommen. Die Project Loon-Ballons dürften flexibler sein, können aber nicht so ein großes Gebiet abdecken wie es die Satelliten vermögen.

» Ankündigung bei Space X

[futurezone]