Google Drive unterstützt jetzt auch den Import von OpenOffice-Dateien

drive 

Beim Google Drive und den dazugehörigen Office-Anwendungen geht es derzeit Schlag auf Schlag: Zum Jahresende lag der Schwerpunkt vor allem beim Thema Kompatibilität, und jetzt hat Google den nächsten wichtigen Schritt gemacht. Nachdem erst vor wenigen Wochen die Unterstützung für MS Office-Dateien verbessert wurde, wendet man sich nun einem weiteren Dateiformat zu. Ab sofort können auch OpenOffice-Dateien direkt mit den Drive-Apps geöffnet und wie gewohnt bearbeitet werden.


Für den Export von Dateien in das Drive inklusive Docs, Sheets & Slides hat sich Google in den vergangenen Jahren nahezu ausschließlich auf das Microsoft Office-Format konzentriert, da es deutlich weiter verbreitet ist. Jetzt wird das Arsenal verbreitert und auch der Import von Dateien aus der zweiten populären Office-Suite OpenOffice unterstützt. Diese Dateien können zwar noch nicht direkt bearbeitet werden, der Import in die dazugehörigen Anwendungen funktioniert derzeit aber schon reibungslos.

Google Drive Open Office

Unterstützt werden nun folgende drei neue Dateitypen:
.odt Textdokument, Google Docs
.ods Tabellen, Google Sheets
.odp Präsentation, Google Slides

Um die Dateien zu Öffnen und zu Bearbeiten, müssen diese in das Google-Format importiert werden, was automatisch durch das Öffnen mit einem der Drive-Apps geschieht. Um eine Datei zu Öffnen ist derzeit noch ein Rechtsklick und die Auswahl der dazugehörigen Office-Anwendung nötig, andernfalls würde nur eine Vorschau des Dokuments geöffnet. Das direkte Bearbeiten der Dateien, wie es seit kurzem auch für MS Office-Dateien möglich ist, steht derzeit für OO noch nicht zur Verfügung.



Desweiteren hat Google zum Abschluss noch angekündigt, dass auch beim MS Office-Format noch einmal eine kleine Verbesserung vorgenommen wurde: Der Import und die Bearbeitung von SmartArt-Grafiken innerhalb einer PowerPoint-Präsentation funktioniert nun stabiler als bisher. Damit dürfte das Drive-Team in diesem Jahr seine Arbeit getan haben und weitere Verbesserungen und Features dürften dann erst im nächsten Jahr wieder zu erwarten sein.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: