Google-Doodle: 119. Geburtstag von Anna Freud

Google-Doodle: 119. Geburtstag von Anna Freud
Am heutigen 3. Dezember wäre die österreichisch-britische Psychoanalytikerin, und Tochter von Sigmund Freud, Anna Freud 119 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum zelebriert Google in allen deutschsprachigen Ländern wieder mit einem Doodle.


Freud wurde 1895 in Wien geboren, hat ihren Wohnsitz aber im Alter von 43 Jahren nach Großbritannien verlegt und auch die britische Staatsbürgerschaft erworben. Aus dem Schatten ihres Vaters ist sie zwar nicht herausgetreten, dennoch hat sie nicht wenige beeindruckende Erkenntnisse im Bereich der Psychoanalyse vorzuweisen. Vor allem im Bereich der Kinderanalyse und der „Ich-Analyse“ lagen ihre Schwerpunkte und Entdeckungen.

Mit ihrem 1936 erschienenen Buch Das Ich und die Abwehrmechanismen schuf Anna Freud ein Grundlagenwerk auf dem Gebiet der Ich-Psychologie, das heute zur Standardliteratur der Psychoanalyse zählt. Es beschreibt zehn aus der psychoanalytischen Literatur bekannte Abwehrmechanismen: Verdrängung, Regression, Reaktionsbildung, Isolierung, Ungeschehenmachen/Verleugnung, Projektion, Introjektion (= Identifizierung), Wendung gegen die eigene Person, Verkehrung ins Gegenteil, Verschiebung des Triebziels (Sublimierung).
 
Anna Freud fügt diesen aus der eigenen Beobachtung und Praxis gewonnene komplexe Abwehrtypen hinzu, die als Mischformen gelten können: die Identifikation mit dem Aggressor (Introjektion und Projektion) sowie die altruistische Abtretung (Projektion und Identifizierung). Der Begriff altruistische Abtretung stammt von Edward Bibring.[5] Anna Freud schreibt hierzu: „Das schönste und ausführlichste Beispiel einer solchen altruistischen Abtretung an das geeignetere Objekt findet sich in dem Schauspiel Cyrano de Bergerac von Edmond Rostand.“[6]

[Wikipedia]



Teile diesen Artikel: