YouTubes Musik-Streaming kurz vor dem Start + Google Play Music wächst weiterhin

music 

Das geplante Musik-Streaming von YouTube steht seit langer Zeit unter keinem guten Stern: Seit Anfang letzten Jahres sind Pläne für ein entsprechendes Angebot bekannt, aber in der Vergangenheit gab es immer wieder Verzögerungen aufgrund von Problemen bei den Verhandlungen mit den Plattenfirmen. Jetzt soll aber endlich eine wichtige Einigung erzielt worden sein, die es YouTube ermöglicht das Angebot schon bald zu starten. Bei Google Play Music laufen die Geschäfte dagegen schon jetzt großartig.


Mit den großen Labels dürfte sich YouTube schnell einig gewesen sein, denn sowohl Universal als auch Sony – und damit die beiden wichtigsten Marktteilnehmer – sind bereits seit langer Zeit an Board und hoffen durch das YouTube Streaming auf noch mehr zusätzliche Einnahmen. Das große Problem waren bisher die Indie-Labels die mit den von YouTube diktierten Bedingungen nicht einverstanden waren und sich quer gestellt haben. Aber jetzt soll auch mit diesen eine Einigung erzielt worden sein.

Youtube Music Key

YouTube konnte endlich eine Einigung mit der Vereinigung Merlin erzielen, die mehr als 20.000 Indie-Labels weltweit vertritt und damit das potenzielle Musik-Angebot deutlich ausbauen. Da nun sowohl die Major-Label als auch die Indie-Label unter Vertrag stehen kann das Angebot natürlich innerhalb von wenigen Wochen gestartet werden, da es wohl bereits seit längerem auf den Google-Servern im Dornröschen-Schlaf liegt. Unter welchen Bedingungen und Preisen das ganze dann für die Nutzer gestartet wird ist aber noch immer völlig offen.

Möglicherweise kann es auch eine Verbindung zu Google Play Music geben, immerhin macht es für die Nutzer nur wenig Sinn wenn sie für zwei Streaming-Plattformen vom selben Anbieter zahlen. Denkbar wäre etwa ein erhöhter Preis um auf beide Plattformen zugreifen zu können und zusätzlich zu der Musik auch die Videos mitgeliefert zu bekommen. In den nächsten Wochen dürften wir wohl mehr erfahren und das Angebot kann dann wohl tatsächlich noch in diesem Jahr starten.

Google Play Music
Auch bei Google Play Music läuft es derzeit hervorragend und es kann als einzige Plattform unter den großen Streaming-Diensten ein Wachstum aufweisen, auch wenn Google nicht genau bekannt geben möchte wie hoch die Nutzerzahl ist und wie viele davon tatsächlich für Musik zahlen. Music VP Zehavah Levine lässt sich nur so weit in die Karten blicken, dass Jahr für Jahr „mehrere hundert Millionen Dollar“ Umsatz für die Musik-Industrie generiert werden. Das Streaming soll dem normalen Verkauf von Alben und Singles aber keinen Abbruch getan haben.

Wie hoch die Zahl der bisher verkauften Abos ist sagte sie nicht, gab aber an dass 76 Prozent des Umsatzes bei Google Play Music durch den Verkauf gemacht werden. Wenn man bedenkt dass ein einzelnes Album in den meisten Fällen mehr kostet als ein Monats-Abo sind das natürlich beeindruckende Zahlen die zeigen, dass die Nutzer ihre Musik tatsächlich noch „besitzen“ wollen auch wenn es sie deutlich teurer kommt. Aber die Zahl der Abos muss in der Zukunft noch deutlich steigen, denn nur durch eine große Masse an Nutzern kann dieser Bereich profitabel arbeiten – so Levine.



Mit dem Wachstum von Google Play Music und dem bevorstehenden Start von YouTube Music Key bzw. Music Pass dürfte Google seine Markt-Position im Bereich des Musik-Verkaufs weiter festigen und so näher an die Marktführer iTunes und Spotify herankommen bzw. diese möglicherweise auch bald überholen. Wenn das ganze noch zu vernünftigen Preisen angeboten wird, was aufgrund des hart umkämpften Marktes natürlich auch in Googles Interesse liegt, ist es eine Win-Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

[9to5Google, TechCrunch]



Teile diesen Artikel: