New York: Google verwandelt Videoleinwand am Times Square in Androidify-Spielfläche

android 

Vor wenigen Tagen wurde in New York die größte Videoleinwand in New York enthüllt. Direkt am Times Square werden dort in Zukunft überdimensional große Werbespots angezeigt, für den ersten Monat hat sich aber Google die Nutzungsrechte gesichert und dafür ganze 2,5 Millionen Dollar hingeblättert. Während in den ersten Tagen noch nicht bekannt war wofür Google diese Werbefläche nutzen möchte, hat man diese nun in Betrieb genommen: Google verwendet es als überdimensionale Spielfläche für Android-Figuren.


Es war abzusehen dass Google die Videowand nicht nur für reine Werbespots nutzen wird, sondern etwas interaktives damit anfängt – und genau so ist es nun gekommen: Die Videoleinwand ist mit Android-artigen Figuren bevölkert die auch schon in den Android-Werbespots ihren Auftritt hatten. Zusätzlich werden auch zufällige Avatare aus der Androidify-App angezeigt die von Nutzern gestaltet worden sind. Diese laufen aber nicht nur zufällig über den Bildschirm, sondern können auch interaktiv gesteuert werden.

Zu bestimmten Zeiten startet Google eine neue Spielrunde und lässt alle Schaulustigen mit ihrem eigenen Character spielen. Dazu muss einfach nur eine Androidify-Figur mit der App erstellt und dann hochgeladen werden. Über einen QR-Code wird dieser dann wieder aufgerufen und direkt in die große Videowand geladen, anschließend kann gemeinsam mit anderen Menschen gespielt werden. Es spielen jeweils 3-4 Personen gleichzeitig und mit vollem Körpereinsatz.

Die Personen werden durch Kinect-artige Sensoren und Kameras erfasst und steuern die Figuren mit ihrem ganzen Körper. Dabei gibt es Spiele wie das dribbeln eines Fußballs mit dem Kopf durch einfaches Springen oder dem schwimmen bzw. auftauchen im Wasser – wobei hier Hindernissen durch Körperbewegung ausgewichen werden muss. Wie man im Video sehen kann, bilden sich vor der Leinwand lange Schlangen und die Spiele dürften sich in den nächsten Wochen noch großer Beliebtheit erfreuen.



Mit dieser Aktion hat Google auf jeden Fall eine neue temporäre Sehenswürdigkeit in New York geschaffen, die gerade in der (Vor)weihnachtszeit einen großen Andrang haben dürfte. Google will diesen Werbeplatz allerdings nicht nur exklusiv nutzen, sondern in regelmäßigen Abständen auch in einigen Abschnitten Werbung für sechs ausgewählte Nonprofit-Organisationen anzeigen: Made with Code, Charity Water, WWF, Khan Academy, NRDC, Donors Choose und Give Directly. Laut Schätzungen werden täglich 300.000 Personen diese riesige Leinwand sehen.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: