Google-Doodle: Philae – Erste gesteuerte Landung auf einem Kometen

Google-Doodle: Erste gesteuerte Landung auf einem Kometen
Normalerweise schaltet Google weltweite Doodles nur zu bestimmten Anlässen wie Geburtstagen oder Jahrestagen, aber nur sehr selten zu aktuellen Ereignissen. Den heutigen wissenschaftlichen Durchbruch, erstmals eine Sonde auf einem Kometen zu landen, ehrt man nun aber ebenfalls.


Die Wissenschaftler haben vor wenigen Stunden den Atem angehalten und waren gespannt, ob die Landung tatsächlich funktionieren wird oder es im letzten Moment noch Probleme geben wird. Doch um kurz nach 17 Uhr kam dann die Bestätigung, dass Philae sicher gelandet ist und nun wichtige Erkenntnisse über die Entstehung des Lebens auf der Erde und weiteren Untersuchungen liefern wird.

Philae (auch bekannt unter dem Namen Rosetta-Lander) ist der Name des Landers, der die Raumsonde Rosetta begleitete und am 12. November 2014 auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko gelandet ist. Der Lander wurde kurz vor dem Start der Raumsonde im Jahr 2004 Philae genannt, nach der Insel Philae im Nil. Der Name wurde in Analogie zu dem der Sonde gewählt, die nach dem Stein von Rosetta benannt ist: auf Philae wurde ein Obelisk gefunden, dessen zweisprachige Königsnamen Ptolemäus und Kleopatra bei der Entzifferung der Hieroglyphen halfen.[1][2] Verantwortlich für den operationellen Teil der Philae-Mission ist das Raumfahrtnutzerzentrum MUSC des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), in Köln.

[Wikipedia]



Teile diesen Artikel: