Webmaster Tools: Was suchen meine mobilen Besucher?

webmaster 

In den Webmaster Tools tut sich auch regelmäßig etwas. So kann man nun die Search Queries/Suchanfragen dort speziell filtern und sich zum Beispiel auch nur die Begriffe anzeigen lassen, die speziell auf Smartphones gemacht wurden.

In der dazugehörigen Ankündigung gibt Google nochmal Tipps für mobile Webseiten (Auszug):

  • Fügt auf der Desktop-Seite ein spezielles link rel=“alternate“-Tag hinzu, das auf die entsprechende mobile URL verweist. Dadurch findet der Googlebot den Speicherort der mobilen Seiten eurer Website.
  • Fügt auf der mobilen Seite ein link rel=“canonical“-Tag hinzu, das auf die entsprechende Desktop-URL verweist.

Weiterhin sollte man sicherstellen, dass man in den Webmaster Tools Eigentümer von beiden Seiten ist, wenn für die mobile Version eine eigene Subdomain verwendet.

Detailiertere Analysen für die mobile Suche bietet Google natürlich auch in Analytics an. Tipps zum Optimieren kann auch von Agenturen kommen wie Austrianweb.

Weiterhin hat Google in der letzten Woche einen Beitrag veröffentlicht, wie man am besten mit XML-Sitemaps erstellt und was man dabei beachten sollte. Mit einer XML-Sitemaps bzw. einem Feed können Suchmaschinen Inhalte schnell finden und indexieren. Mit nur ein paar Anpassungen kann man ggf. auch sicherstellen, dass Suchmaschinen geänderte Seiten schnell aktualisieren und man somit gut in der Suche gefunden wird.

Zunächst ist wichtig, dass man den Unterschied zwischen einer XML-Sitemap und einem RSS/Atom-Feed verstanden hat. Beides kann man als Sitemap in den Webmaster Tools einreichen.

Ein XML-Feed wird von Google nicht so oft heruntergeladen wie ein RSS/Atom Feed, dafür können die XML-Sitemaps aber auch deutlich größer sein. Google empfiehlt die Nutzung von beidem.

Man sollte auch nur URLs einfügen, die Google auch crawlen kann, es also kein disallow in der robots.txt gibt oder die Seite nicht (mehr) existiert. Die ausschließliche Nutzung von canonical-URLs ist ebenfalls hilfreich.

Bei den Sitemaps sollte der jeweilige tag aktualisiert werden, wenn sich die Seite ändert. Bei XML-Sitemaps reicht es aus, wenn diese einmal am Tag aktualisiert wird. Feeds sollten bei der Veröffentlichung geändert werden.

Weitere Tipps und Beispiele dazu hat Google in seinem englischsprachigem Google Webmaster Blog veröffentlicht. Dort geht man auch darauf ein, dass man Google und andere Suchmaschinen mittels Pings und PubSubHubbub über neue Sachen auf seiner Seite informieren kann.

Teile diesen Artikel: