Google Play Music: Redaktionelle, personalisierte Playlisten für jede Lebenslage

music 

Vor etwas mehr als drei Monaten hat Google das StartUp Songza übernommen und sich damit eine interessante neue Technologie zur Erstellung von personalisierten Playlisten gesichert. Diese wurde nun in Google Play Music integriert und bietet den US-Nutzern ab sofort die Möglichkeit, Playlisten anhand von äußeren Faktoren anstatt auf Basis von Abspiel-Statistiken zu erstellen und diese zu speichern und zu verändern.


Google Play Music war schon in der Vergangenheit sehr gut darin, den Musikgeschmack des Nutzer auf Grundlage der bisher abgespielten Musik zu erkennen und ihm neue Songs vorzuschlagen. Durch diese personalisierten Radiostationen kann der Nutzer, sofern er denn ein Abo hat, sehr einfach neue Songs kennen lernen. Allerdings basierten all diese Vorschläge stets nur auf rohen Statistiken, hat aber den Nutzer oder äußere Einflüsse bisher vollkommen ignoriert.

Google Play Music Listen Now

Die Songza-Technologie versucht nun, dem Nutzer passende Musik zur aktuellen Situation zu bieten. Dabei wird sowohl der Wochentag, die Tageszeit als auch der Stand des Mondes und die eventuelle Gefühlslage des Nutzers berücksichtigt. Es gibt sowohl Stationen bzw. Playlisten für den Heimweg, das Warten im Stau als auch für das Kochen mit Freunden. Play Music versucht, diese Situationen zu erkennen und bietet anschließend diese Playlisten zum Abspielen an.

Da Algorithmen es (noch) nicht schaffen die Stimmungslage von Songs zu erkennen, sind all die Playlisten und die Songauswahl redaktionell von Musik-Journalisten, DJs und Musikern zusammengestellt worden. Diese können natürlich frei vom Nutzer verändert oder als eigene Playliste abgespeichert werden. Die erstellten Playlisten können auch temporär heruntergeladen und dann Offline abgespielt werden. Derzeit steht das Angebot allerdings nur in den USA und Kanada zur Verfügung.



Der nächste Schritt dürfte es sein, dass Play Music ähnlich wie Google Now die Situation des Nutzers automatisch erkennt. Ob er von der Arbeit kommt oder sich zu Hause befindet, ob er im Stau steht oder vielleicht schon seit 12 Stunden wach ist – all diese Informationen hat Google mittlerweile und könnte diese in Zukunft nutzen. Der erste Schritt zum persönlichen DJ im Smartphone ist mit dieser Funktion bereits getan.

» Ankündigung im Android-Blog

[Google OS]



Teile diesen Artikel: