Google Drive-App: Material Design, verbesserte Suchfunktion & PDF-Viewer

drive 

In den nächsten Tagen wird über den Play Store ein neues Update für die Google Drive-App ausgerollt, das auch dieser App das neue Material Design verpasst und sich an die eigenen Design-Richtlinien anpasst. Gleichzeitig bekommt die App aber auch drei neue Funktionen, die vor allem die tägliche Nutzung erleichtern und den Komfort des Nutzers steigern sollen – unter anderem ein neuer PDF-Viewer.


Die Drive-App hat in den vergangenen Jahren schon mehrmals eine komplett neue Oberfläche bekommen und ist derzeit so minimal gehalten, dass der Wechsel auf das neue Material Design kaum ins Gewicht fällt und nicht wirklich viel an der eigentlichen Oberfläche ändert. Wie üblich wirkt die App aber nun dennoch etwas tiefer, setzt auf mehrere Layer übereinander und verfügt nun auch über den „Neu“-Button der in der rechten unteren Ecke über dem eigentlichen Inhalt schwebt.

Google Drive Search

Die erste wirkliche Neuerung ist aber die neue Suchfunktion der Drive-App. Diese befindet sich nun direkt am oberen Displayrand und liefert noch während der Eingabe erste Ergebnisse – kann nun also als Live-Suche bezeichnet werden. Die Ergebnisse werden noch während der Eingabe aktualisiert und gleichzeitig sortiert angezeigt. Als erstes werden passende Ordner angezeigt, gefolgt von den Dokumenten die chronologisch absteigend sortiert sind.

Google

Wird eine Datei aus der App heraus mit einem anderen Nutzer geteilt, kann nun zusätzlich auch noch ein kurzer Hinweis über den Grund des teilens eingegeben werden. So kann man den Kontakt etwa bitten, nochmal über die Veränderungen drüber zu schauen. Dazu kann auch die Art des teilens direkt geändert werden, wobei die üblichen Möglichkeiten aus dem Desktop zur Auswahl stehen: Nur ansehen, editieren, kommentieren oder das Sharing komplett deaktivieren.

Google Drive PDF

Die dritte große Neuerung betrifft den in Drive integrierten PDF-Viewer: Dieser hat nun ebenfalls eine Suchfunktion und ermöglicht es dem Nutzer, Textinhalte direkt zu markieren und aus der App heraus in die Zwischenablage zu kopieren. Ein vorheriger Download und das Öffnen der Datei mit einem externen Viewer ist nun nicht mehr nötig, denn die PDF-Ansicht ist direkt in Drive integriert worden.



Das Update wird in den nächsten Tagen weltweit für alle Nutzer über den Play Store ausgerollt. Die Integration des PDF-Viewers widerspricht sich zwar etwas dem neuen Konzept der Aufgaben-Teilung zwischen der Drive- und Docs-App, aber ist natürlich sehr komfortabel und spart lästige Download-Arbeit und eventuell noch die Installation eines Dritt-Programms.

» Ankündigung im Drive-Blog



Teile diesen Artikel: