Bericht: Google+ Photos soll ein eigenständiges Angebot werden

+ 

Innerhalb von Google+ schlummert ein mächtiges Tool, das nun schon bald aus dem Netzwerk herausgelöst werden könnte: Die Google Plus Photos sollen laut einem Bericht von Bloomberg von dem Sharing Network getrennt und als eigenständiger Service etabliert werden. Auch wenn dies ein großer Verlust für Google+ wäre, ist es wahrscheinlich doch genau der richtige Weg für die Photos-Plattform.


Das Foto-Hosting hat bei Google mittlerweile schon eine sehr lange Geschichte und hat einstmals mit den Picasa Web Albums begonnen, einer einfachen Möglichkeit um die mit Picasa bearbeiteten Fotos hochzuladen und mit anderen Nutzern zu teilen. Eine vollständige Integration in Picasa hat es zwar niemals gegeben, aber dafür wurden der Web-Oberfläche im Laufe der Zeit viele Funktionen zum organisieren der Fotos hinzugefügt.

Auto Awesome

Mit dem Start von Google+ ging gleichzeitig auch eine neue Photos-Sektion online, die für fast zwei Jahre eine sehr merkwürdige Ko-Existenz mit den Web Albums führte. Während in den ersten Monaten beide Produkte genutzt werden konnten, und mangels Funktionen von G+ Photos man für vieles auch noch auf die Web Albums angewiesen war, änderte sich dies im Laufe des ersten Jahres. Die Google+ Photos wurden immer weiter ausgebaut und die Picasa Web Albums blieben stehen und haben Anfang des vergangenen Jahres auch die Upload-Funktion verloren.

Vor allem im Laufe der letzten 12 Monate wurden die Google+ Photos deutlich ausgebaut und bieten mittlerweile Möglichkeiten zum bearbeiten der Fotos im Browser, eine intelligente Suchfunktion und mit dem Auto Upload werden die Alben ganz automatisch gefüllt. Nicht zuletzt die Auto Awesome-Effekte und die Google+ Stories erfreuen sich großer Beliebtheit und zeigen das Potenzial das in der Software steckt.

RIP Google+

All diese Funktionen und das gesamte Produkt ist aber nur mit einem Google+ Account zugänglich, so dass viele Nutzer die sich gegen diesen Account sträuben, all diese Funktionen nicht nutzen können. Um die Ressourcen die Google in dieses Projekt gesteckt hat zu rechtfertigen, wird dem Unternehmen wohl nichts anderes übrig bleiben als dieses Angebot wieder vom Sharing Network zu trennen. Die tiefe Integration dürfte bleiben, die reine Oberfläche und der Zugang hingegen sollen eigenständig werden.


Die Entbündelung von Google+ hat schon vor längerer Zeit mit dem herauslösen von Hangouts begonnen und dürfte nun mit Google+ Photos fortgesetzt werden. Bleibt natürlich irgendwann die Frage, was von Google+ übrig bleiben wird – laut mehreren internen Quellen wurde das Produkt Google+ mittlerweile intern aufgegeben. Es dürfte am Ende wohl nur noch eine Art Sharing-Layer übrig bleiben auf denen alle anderen Produkte zugreifen. Und das könnte mit dem herauslösen des populärsten Produkts schneller gehen als bisher gedacht…

[The Verge]