Android: Viele Daten sind auch nach einem Reset wiederherstellbar

android 

Dass sich einmal gelöschte Daten von einer Festplatte mit relativ einfachen Mitteln wiederherstellen lassen, ist bekannt. Dafür liefert in vielen Fällen schon Gratis-Software sehr gute Ergebnisse und ist meist vollkommen ausreichend. Was aber kaum jemand bedenkt ist, dass dies auch genau so einfach auch auf Smartphones möglich ist. Gerade Android soll dabei sehr anfällig sein, wie Avast nun herausgefunden hat.


Weil bei einem Löschvorgang oder einer Formatierung nicht die eigentlichen Daten gelöscht werden sondern nur die Informationen über den Speicherort, lassen sich diese relativ einfach wieder auf der Festplatte finden und in vielen Fällen auch vollständig wiederherstellen. Als einzige sichere Lösung gilt, einfach alle Daten mehrmals mit zufälligen Werten zu überschreiben – aber das dauert natürlich seine Zeit.

eby infografik
[Infografik: Avast]

Wie der Hersteller von Sicherheitssoftware Avast nun in einem eigenen Test herausgefunden hat, sind besonders Android-Smartphones sehr stark von diesem Problem betroffen. Das Unternehmen hat 20 Geräte auf ebay ersteigert und konnte dabei insgesamt 40.000 Fotos, 750 Mails und auch mehr als 250 Kontakte wiederherstellen – in vier Fällen war es sogar möglich, die Identität des Vorbesitzers herausfinden zu können. All diese Smartphones wurden „nur“ mit dem Werks-Reset von Android zurückgesetzt.

Wer das eigene Smartphone verkaufen möchte, sollte also auf Spezialsoftware setzen die tatsächlich alle Daten sicher und unwiederherstellbar vom Gerät löscht – der einfache Reset sollte nur genutzt werden wenn man das Smartphone für eigene Zwecke zurücksetzt. Bei Apple-Geräten soll dieses Problem übrigens kaum bestehen, da bei allen Smartphones ab Version 3GS auf eine direkte Hardware-Verschlüsselung gesetzt wird und diese Daten nach einer Löschung unwiderbringlich verloren sind.


Wenn man sich die Fülle an gebrauchten Smartphones auf ebay und anderen Marktplätzen ansieht, kann man wohl davon ausgehen dass nur die wenigsten mit einer professionellen Lösch-Software präpariert worden sind. Möglicherweise sollte Google dieses Problem dadurch angehen, dass der Nutzer beim Reset vor einer möglichen Wiederherstellung gewarnt wird.

[futurezone]



Teile diesen Artikel: