Heimüberwachung: Google übernimmt Dropcam für 555 Mio. Dollar

Dropcam
Google ist derzeit auf Einkaufstour und hat in den letzten Wochen einige größere und kleine Übernahmen gestemmt, und folgende zählt sowohl von der Summe als auch vom Unternehmen zu den größeren: Die Übernahme von Dropcam hat sich bereits vor einigen Wochen abgezeichnet, jetzt ist sie unter Dach und Fach – für 555 Millionen Dollar.


Dropcam hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von kleinen Kameras spezialisiert, die für den Einsatz in den heimischen 4 Wänden konzipiert sind. Diese streamen das Livebild ständig ins Netz und können so weltweit vom Nutzer aufgerufen und angesehen werden – mit diesen kleinen Gadgets ist also eine komplette Heimüberwachung möglich, die so manch teure Alarmanlage oder Überwachungsanlage überflüssig macht.

Dropcam

Vorerst wird das Unternehmen die Produktion der kleinen Kameras fortsetzen und auch weiterhin unter dem eigenen Namen Dropcam vertreiben, in Zukunft könnte man sich allerdings auch anderen, größeren, Projekten zuwenden und eventuell unter einer neuen Marke auftreten – so der kurze Kommentar zur Übernahme.

Eventually, the plan is for us to work together to reinvent products that will help shape the future of the conscious home and bring our shared vision to more and more people around the world. For now though, not much will change. Dropcam products will still be sold online and in stores. And Dropcam customers will still continue to use their Dropcam accounts.

Die Übernahme wird von Google unter dem Dach der neuen Hardware-Tochter Nest durchgeführt und das Unternehmen und dessen Produkte werden in die Nest-Familie integriert. Google/Nest machen damit einen großen Schritt in Richtung Heimautomatisierung/Heimüberwachung und aus diesem Zusammenschluss dürften in Zukunft sicherlich noch einige interessante Produkte auf uns zu kommen.

» Ankündigung bei Nest



Teile diesen Artikel: