„Gute Fahrt“: Google-Dienste sind jetzt Teil des ECDL-Führerscheins

google 

Mehr als 11 Millionen Menschen haben in den vergangenen Jahren ihren „Computerführerschein“ ECDL gemacht, der als international anerkanntes Zertifikat über den sicheren Umgang mit Computern gilt. Ab sofort wird das Modul „Online-Zusammenarbeit“ um eine Reihe von Google-Diensten erweitert, womit sich Nutzer erstmals auch die Erfahrung und den Umgang mit Google-Produkten zertifizieren lassen können.


Der ECDL ist mittlerweile zu einem weltweiten Standard geworden und wird in 148 Ländern akzeptiert und gelehrt. Neben dem sicheren Umgang mit PCs wurde in der Vergangenheit vor allem auf Software aus dem Hause Microsoft (Windows & Office) gesetzt, doch da sich die Nutzungsgewohnheiten immer weiter ändern und in die Cloud verlagern, hat man nun in Zusammenarbeit mit Google ein neues Modul entwickelt, dass ab sofort gebucht werden kann.

ECDL

In dem Modul „Online-Zusammenarbeit“ wird der sichere Umgang mit dem Google Drive, Google Play, dem Google Calendar und auch Google+ geprüft, gelehrt werden aber auch der sichere Umgang mit weiteren Tools wie etwa GMail. Erstmals bietet der ECDL den Nutzern damit die Möglichkeit, sich den sicheren Umgang mit Google-Diensten zertifizieren zu lassen, was sich gerade in der heutigen Zeit sehr gut in Bewerbungsgesprächen und -Bögen macht.

ECDL Deutschland:
In der IT – Landschaft sehen wir zwar einerseits bei den Office-Anwendungen wenig durchgreifende Veränderungen, trotz Tablet und Smartphone sind sie am Arbeitsplatz weiterhin unverzichtbar. Andererseits werden diese Anwendungen mehr und mehr eingebettet in internetgestützte Dienste mit der Cloud als einer Schlüsseltechnologie. Die Mobilgeräte ergänzen die Festgeräte, vereinfachen die Kommunikation und den Datenzugriff von beliebigen Orten aus. Diese netzgestützte Zusammenarbeit ist Gegenstand des neuen Moduls, das unsere bewährten Module damit sinnvoll ergänzt. Wer die Prüfung zu diesem Modul erfolgreich absolviert hat, ist fit für Social Media und die Online-Zusammenarbeit.

Sabine Frank, Google:
Der souveräne Umgang mit Online-Diensten zur Kommunikation und Kollaboration ist eine unabdingbare Voraussetzung für Ausbildung und Beruf. Der ECDL liefert hier einen international breit akzeptierten Standard. Wir freuen uns sehr, dass mit dem neuen Modul „Online-Zusammenarbeit“ nun auch eine Zertifizierungsmöglichkeit für unsere Dienste zur Verfügung steht.

Die Aufnahme der Google-Produkte in den ECDL sind ein weiterer wichtiger Schritt des Unternehmens, um die eigenen Produkte den Nutzern näher zu bringen und auch die Erfahrungen mit den Cloud-Services zu stärken. Insbesondere die Aufnahme von Drive (inklusive Docs, Spreadsheets & Slides) dürfte als Office-Konkurrent insbesondere bei Microsoft nicht gut angekommen sein…



Teile diesen Artikel: