Google Play Services 4.4: StreetView, Fortbewegungsmittel, Ads & Wallet

play 

Ab sofort rollt Google per Update die neueste Version der Google Play Services in der Version 4.4 aus, die vor allem viele Updates im Bereich der Google Maps und dessen Funktions-Integration in andere Apps mit sich bringt. So kann jeder Entwickler nun mit einem einfachen API-Aufruf herausfinden, ob der Nutzer geht oder rennt und etwa auch eine dazugehörige StreetView-Ansicht einblenden.


Da es die Smartphone-Hersteller mit den Android-Updates nicht immer ganz so genau nehmen und sich sehr viel Zeit dafür lassen, bzw. alte Geräte gar nicht aktualisieren, versetzt Google immer mehr Kernfunktionen in die Play Services, dessen Updates man selbst ausrollt und kontrolliert. Diese enthalten viele nützliche Tools für Entwickler, auf dessen Grundlagen sie zugreifen und diese in die eigenen Apps integrieren können.

Google StreetView

StreetView-Integration
Mit wenigen API-Aufrufen kann das StreetView-Bildmaterial nun einfach in jede App integriert und vom Nutzer gesteuert werden. Dies wird als Overlay eingeblendet und kann sowohl vom Nutzer als auch von der App per API frei gedreht und bewegt werden. Das ist vor allem für Geo-Apps sehr nützlich, könnte aber sicherlich auch einige RealWorld-Spiele mit sich bringen – auf jeden Fall eine sehr interessante Möglichkeit für die Zukunft.

Fortbewegung des Nutzers herausfinden
Mit den Play Services konnten die Entwickler schon seit längerer Zeit herausfinden ob der Nutzer zu Fuß, mit dem Auto oder mit dem Rad unterwegs ist, jetzt bekommt diese Funktion eine weitere Genauigkeits-Stufe: Ab sofort kann die API auch zwischen gehen und rennen unterscheiden, was vor allem für Fitness-Apps sehr nützlich sein kann und einigen Entwicklern die Arbeit abnimmt eine solche Funktion selbst entwickeln zu müssen.

Mehrere Game Gifts gleichzeitig
Wer die Play Games Services einsetzt, kann seinen Nutzern unter anderem die Möglichkeit geben, Geschenke in Form von In-App-Items an andere Nutzer weiterzugeben. Diese Funktion wurde nun etwas erweitert und erlaubt es ab sofort auch mehrere Geschenke gleichzeitig an mehrere Empfänger zu senden – die Abwicklung und Oberfläche übernehmen die Play Services.


Mobiles Ads & Google Wallet
Auch an den Anzeigen innerhalb einer App hat Google gearbeitet und hat die Schritte zum Kauf von Produkten deutlich reduziert, so dass z.B. auch beworbene In-App-Items deutlich schneller gekauft werden können. Außerdem können Anzeigen gezielter auf den Nutzer zugeschnitten werden. Für Google Wallet wurde die Integration des Buttons „Buy with Google“ deutlich vereinfacht, so dass lediglich ein kleiner Code-Ausschnitt kopiert werden muss, um die App Wallet-Fit zu machen.

Ein sehr nützliches Update, vor allem die Maps-Funktionen können für zukünftige Apps interessant sein. Und die Google I/O steht vor der Tür, dort werden viele weitere Neuigkeiten angekündigt- verspricht Google im Blogpost!

» Ankündigung im Android-Developers Blog



Teile diesen Artikel: