Chrome Canary: Bing-Startseite als New Tab-Page im Chrome-Browser

chrome 

Im aktuellsten Build der Chrome-Spielwiese, Chrome Canary, findet sich eine neue Einstellungsmöglichkeit, die manch einer wohl so niemals für möglich gehalten hätte: Die New Tab-Seite, die normalerweise das Google-Suchfeld und die meistbesuchten Webseiten anzeigt, kann auf Microsofts Suchmaschine Bing mit ihren täglich wechselnden Hintergründen ausgewechselt werden.


Microsoft und Google stehen sich mittlerweile in sehr vielen Bereichen als größte Konkurrenten gegenüber und die Beziehung zwischen den beiden Unternehmen ist spätestens seit Microsofts SCROOGLED-Kampagne mehr als abgekühlt. Nichts desto trotz scheinen sich das Chrome- und Bing-Team freundlich gegenüber zu stehen und testen eine sehr interessante Integration: Die Bing-Startseite kann als New Tab-Page von Chrome genutzt werden.

Bing Chrome Canary New Tab

Bei dieser Seite handelt es sich um eine speziell für diesen Zweck angepasste Startseite von Bing unter der URL https://www.bing.com/chrome/newtab, es handelt sich also durchaus um eine offizielle Kooperation. Zwar hat diese keinen Zugriff auf die anderen Browser-Inhalte, wie es eben die Google-Startseite darstellen kann, aber sollte man sich offiziell für diesen Weg entschließen dürfte dies sehr einfach zu integrieren sein.

Möglicherweise gibt Google diese New Tab-Seite in einen der nächsten Chrome-Versionen frei, da immer mehr Rufe laut werden dass Google die eigene Suchmaschine nicht so eng mit dem eigenen Browser bzw. Betriebssystem bündeln darf. Im Grunde handelt es sich um das gleiche Problem, dass Microsoft damals mit dem Internet Explorer und der MSN-Suche in Windows gehabt hat – was nach einigen Jahren in einer kuriosen Browser-Auswahl nach der Installation des Betriebssystem gegipfelt ist.


Die Standard-Suchmaschine von Chrome ließ sich schon immer mit wenigen Klicks ändern, dass dies nun aber auch für die New Tab-Page gilt ist doch sehr interessant. Möglicherweise wird Google diese aber strenger regulieren und einige Vorgaben für diese Seiten machen, möglicherweise ist der Wechsel auch nur zu von Google ausgesuchten Webseiten möglich – für alles weitere gibt es immerhin Browser-Plugins. Auch wenn es sich nur um einen Test handelt, dennoch eine sehr interessante Kooperation zwischen Google und Microsoft.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: