Bericht: Google plant Übernahmen von Skybox und Dropcam

google 

In den letzten Monaten ist Google wieder auf Einkaufstour gegangenen und hat einige größere und kleinere StartUps übernommen, und aktuell gibt es schon wieder zwei mögliche Übernahmekandidaten: Laut mehreren Berichten soll sich Google für den Satelitenbetreiber Skybox und den Hersteller von smarten Überwachungskameras Dropcam interessieren und fortgeschrittene Gespräche führen.


Während Google bei früheren Übernahmen meist auf Webportale mit interessanten Technologien gesetzt hat, scheint der Fokus mittlerweile mehr auf dem Bereich Hardware bzw. größere technische Geräte zu liegen – was auch die beiden jetzigen potenziellen Übernahmekandidaten wieder einmal zeigen. Beide StartUps würden sehr gut in Googles zukünftige Pläne der Heimautomatisierung bzw. der Aktualisierung vorhandener Maps-Daten einfügen.

Skybox

Skybox wurde im Jahr 2009 gegründet und hat sich auf die Produktion bzw. den Betrieb von kleineren Sateliten spezialisiert. Diese sollen in die Umlaufbahn geschossen werden und stets aktuelle Bilder und Videos von der Erde liefern, bisher konnte man von den 24 geplanten Einheiten allerdings erst einen einzigen in Betrieb nehmen bzw. produzieren. Erste Bilder und Aufnahmen sollen sehr vielversprechend sein und können von dem Unternehmen an interessierte Unternehmen verkauft werden.

Im Unterschied zu anderen Satelitenbetreibern kann Skybox HD-Bilder von der Erde liefern, welche bisher nur aus einem Flugzeug aus möglich gewesen sein sollen. Auch die Aufnahme von Bildmaterial per Infrarot ist möglich, so dass auch wichtige Daten über Wärmeentwicklungen gesammelt werden können. Diese flexible und leistungsfähige Satelitenflotte würde sich natürlich gerade für die Google Maps sehr gut anbieten, da der Kartendienst oftmals doch über sehr veraltetes Fotomaterial verfügt.

Der interessierten Kundschaft soll es möglich sein, innerhalb von 20 Minuten nach Eingang eines Auftrags aktuelles Bild- und Videomaterial von jedem beliebigen Fleck der Erde zu bekommen – was für diese Verhältnisse eine geradezu unglaubliche Aktualität ist. Die Übernahme, welche angeblich bereits beschlossen sein soll, könnte einen Wert von mehr als 1 Milliarde US-Dollar haben.

UPDATE:
» Eigene Satellitenflotte: Google übernimmt Skybox für 500 Mio. Dollar



Dropcam
Über das Tochterunternehmen Nest verhandelt Google derzeit ebenfalls die Übernahme von Dropcam, ein Unternehmen dass smarte Überwachungskameras produziert und sich die gleiche Mission wie Nest auf die Fahnen geschrieben hat. Die Kameras sollen recht kompakt sein und sind vor allem für den Schutz der eigenen 4 Wände gedacht und richten sich an Privatkunden.

Die Kameras sollen das Bildmaterial in Echtzeit in die Cloud streamen und aufzeichnen, so dass man jederzeit auf das aktuelle Livebild zugreifen und dieses auch zurückspulen kann. Das gibt nicht nur Sicherheit aus dem Urlaub heraus, sondern ist bei einem Einbruch natürlich auch ein perfektes Beweismittel. Außerdem sollen die Kameras über intelligente Bewegungssensoren verfügen und auch wasserdicht sein.

Erste Gespräche über eine Übernahme soll Nest schon vor der Übernahme durch Google geführt haben, und diese sollen bis Heute so weit fortgeschritten sein dass auch dieser Kauf kurz vor dem Abschluss steht. Mit einer vernünftigen Anbindung an die Google-Cloud und einem günstigen Verkaufspreis rückt Google dem vernetzten Wohnzimmer wieder einen großen Schritt näher…

UPDATE:
» Heimüberwachung: Google übernimmt Dropcam für 555 Mio. Dollar

[futurezone & The Verge]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Bericht: Google plant Übernahmen von Skybox und Dropcam

  • Erst Roboter, dann Smarthome-Devies und nun Echtzeitsatellitenbilder und kluge Kameras. Irgendwie werde ich aus Google nicht mehr schlau. Ein paar Käufe kann ich ja noch mit ihrem Hauptgeschäft, der Nutzung ihrer Software, in Verbindung bringen aber bei einigen anderen Dingen kann ich mir einfach nicht vorstellen, für was die die Unternehmen brauchen.

Kommentare sind geschlossen.