Present on another Device: Google Presentations unterstützt jetzt den Chromecast

chrome 

Mit dem Chromecast TV-Stick lassen sich Inhalte vom Desktop, dem Smartphone oder aus dem Internet sehr einfach und komfortabel auf dem Fernseher darstellen – und das komplett kabellos und mit wenigen Klicks. Die einzige Voraussetzung, und damit auch der derzeitige Flaschenhals, sind die noch relativ wenigen Apps die den Chromecast unterstützen – aber gerade in den vergangenen Wochen ist dank der SDK-Öffnung auch hier einiges passiert. Ab sofort unterstützt nun auch Google Presentations den Stick nativ.


Mit dem Google Cast-PlugIn für Chrome lässt sich jede Webseite mit zwei Klicks auf dem Fernseher darstellen, allerdings ist es in einigen Fällen doch deutlich angenehmer wenn die App eine eigene Präsentation für die Inhalte nutzt – wie etwa YouTube. Nun hat auch das Team des Google Drive an einer ersten Unterstützung gearbeitet, und kann ab sofort auch die gesamte Präsentation über den Stick auf dem Fernseher anzeigen.

Google Presentations Chromecast

Wenn das Cast-Plugin im Browser installiert ist, sollte sich das Menü zum Start der Präsentation um den Punkt „Present on another Device“ erweitern und alle Chromecasts, die sich derzeit im WLAN-Netzwerk befinden, anzeigen. Mit einem Klick wird die Präsentation dann auf den Stick geschickt und dort abgespielt. Das ist deutlich komfortabler als den gesamten Tab-Inhalt auf den Chromecast zu streamen und könnte in Zukunft auch noch deutlich verbessert und mit weiteren Funktionen und evt. Informationen ausgestattet sein.

Gerade für Nutzer die häufig Präsentationen mit Google Presentations erstellen, die sie einem Publikum vorstellen müssen, kann diese neue Möglichkeit sehr praktisch sein: Sollte der Beamer wieder einmal streiken, was die Geräte bekanntlich vor jeder wichtigen Präsentation tun und immer für einen Lacher gut ist, reicht nun ein einfacher TV als Ersatz vollkommen aus. Eine weitere Voraussetzung ist natürlich, dass in dem Raum ein WLAN-Netzwerk existiert, aber das kann man in den meisten Fällen heutzutage voraussetzen.


Aktuell gibt es diese Option nur in der Desktop-Version von Google Presentations, diese dürfte aber sicher schon bald auch auf das Smartphone kommen. Dadurch hat der Vortragende den Vorteil, dass er nicht einmal mehr seinen eigenen Laptop mit in die Präsentation bringen muss. Alles was benötigt wird, das Smartphone und der Chromecast, kann bequem in der Hosentasche transportiert werden. Ein weiteres sehr sinnvolles Einsatzgebiet des Chromecast, man darf gespannt sein welche Möglichkeiten das kleine Gadget in Zukunft noch bieten wird.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: