Google will sich Marke „Glass“ schützen lassen – und scheitert

glass 

Jedem der sich etwas mit Technologie beschäftigt, dürfte der Begriff „Google Glass“ mittlerweile schon bekannt sein, und natürlich hat sich Google diesen Begriff auch als Marke schützen lassen. Doch allein damit will sich das Unternehmen nicht zufrieden geben, und hätte gerne auch die Marke „Glass“ zugesprochen – was vom amerikanischen Patent- und Markenschutz allerdings abgelehnt wurde.


Google würde es bevorzugen, wenn man sowohl in der Werbung als auch unter den Nutzern den Begriff „Glass“ als Markennamen statt „Google Glass“ als Produktnamen verwenden könnte. Das kann man zwar auch ohne den Markenschutz tun, aber birgt natürlich einiges an Risiken. Im vergangenen Jahr hatte Google versucht die Marke „Glass“ registrieren zu lassen, was vom Patentamt aber vor allem aus zwei Gründen abgelehnt wurde.

Google Glass

Zum einen sieht man „Glass“ als allgemeine Bezeichnung an, die nur einen beschreibenden Charakter hat und daher nicht geschützt werden kann. Außerdem befindet sich das Wort im allgemeinen Sprachgebrauch und ist daher nicht Schützungswürdig (auch Microsoft hat bspw. vor einigen Jahren die Marke „Windows“ verloren). Als zweiter Grund wurde angegeben, dass es bereits viele andere ähnliche Markennamen (wie etwa auch „Smartglass“ gibt.

Googles Anwälte halten natürlich dagegen und haben dem Amt ein Schreiben von 1928 Seiten (!) geschickt, in dem die Gründe für die Ablehnung widerlegt werden. Einerseits hat „Glass“ keinen beschreibenden Charakter, da das Gestell ja auch aus Titan und Kunststoff besteht. Auch den zweiten Grund schmettert man mit der Erklärung ab, dass sich Glass eindeutig von der Konkurrenz abgrenzt und man zusätzlich auch das Glass-Logo sichern möchte.

Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen, aber Google wird wohl nicht locker lassen bis man die Marke tatsächlich zugesprochen bekommt – und wenn auch nur eingeschränkt auf die Geräteklasse Wearables.

[WinFuture]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google will sich Marke „Glass“ schützen lassen – und scheitert

  • Aha aber Appel ist erlaubt oder wie was ist den das Glass darf man doch nicht als Marke vermarkten ist doch Glas wie wir es kennen wird immer lächerlicher auf der Welt.

Kommentare sind geschlossen.