Ein Jahr Blink

chromium 

Anfang April 2013 hat Google bzw. eigentlich das Chromium-Team angekündigt, dass man sich von Webkit verabschieden werde und mit Blink einen Fork von Webkit als Engine verwenden und weiterentwickeln wolle. In dieser Woche feiert Blink somit seinen ersten Geburtstag.

Im Posting dazu blickt man auf das erste Jahr zurück. So gibt es auf der Mailingliste im Schnitt pro Woche 23 neue Threads und fünf Vorschläge an der Web API Änderungen vorzunehmen. 41% der Vorschläge kommen von außerhalb Googles und 33% der aktiven Entwicklern arbeiten nicht für Google.

Man sei Stolz über Implementierung des picture-tags, den Verbesserungen, die das Opera-Team geleistet hat und der Arbeit von Intel an der Performances. Eric Seidel erwähnt aber auch Adobe, die an CSS Shapes arbeiten und Samsung, die sich mit der Funktionalität auf dem Smartphone beschäftigen.

Das Chromium Dashboard listet auf welche Features in Blink und damit auch in Chromium vorhanden sind und wie diese genutzt werden. Somit kann man auch festlegen welchen Funktionen man als veraltet markieren und irgendwann dann entfernen kann.

Für das zweite Jahr hat man sich vorgenommen, die Performance auf den mobilen Geräten zu verbessern. Erste Fortschritte seien schon erkennbar.

[via]

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Ein Jahr Blink

  • Wie schlägt sich denn Blink inzwischen im Vergleich zu Webkit? Sind dort schon Performance-Unterschied merkbar?

Kommentare sind geschlossen.