SEO-Orakel Matt Cutts: Google teilt Links in 5 verschiedene Kategorien ein

search 

SEOs haben es in diesen Zeiten wirklich nicht leicht: Ihre Arbeit wird sowohl von den Suchmaschinen, allen voran Google, als auch von den Social Networks bekämpft und in vielen Fällen mittlerweile egalisiert. Selbst das setzen von Links hat heute nicht immer fördernde Wirkungen, sondern kann sogar negativ ausgehen und zu Abwertungen führen. Wie Matt Cutts nun mitgeteilt hat, unterscheidet Google einzelne Links mittlerweile in 5 Kategorien.


Link ist gleicht Link, zumindest technisch gesehen. Aus Sicht von Googles Suchmaschinen-Team werden aber sehr große Unterschiede gemacht, die mittlerweile weit über das damalige „guter Link“, „böser Link“ hinausgehen und auf langfristigen Auswertungen basieren. So wird etwa zwischen Links unterschieden die ständig vorhanden und essentiell sind, oder solchen Links die „schnell gesetzt“ wurden um möglicherweise viele Klicks zu erzielen.

Google unterscheidet in folgende 5 Kategorien:
Hard Link
Dauerhafte, freiwillige Links.

Fast Link
Spontane, freiwillige Links.

Easy Link
Links ohne Zusammenhang mit dem eigentlichen Content.

Spam Link
Links ohne Zusammenhang mit dem eigentlichen Content und Spam-Keywords.

Black Hat Link
Reine Spam-Links mit Keywords ohne Zusammenhang mit dem Content.

Eine etwas tiefere Erklärung der einzelnen Link-Kategorien haben die Jungs von SEO-United für euch aufbereitet.

[SEO-United]



Teile diesen Artikel: