Android-Smartphones blenden in Zukunft „Powered by Android“-Schriftzug ein

android 

Obwohl Googles Betriebssystem Android den Smartphone-Markt deutlich dominiert, ist die Marke „Android“ noch lange nicht in den Köpfen der Nutzer angekommen. Viele Nutzer wissen nur, dass sie ein Smartphone von Samsung, Sony oder HTC haben, können aber nicht sagen welches Betriebssystem sie nutzen – bzw. es interessiert sie einfach gar nicht. Jetzt soll die Marke mit einem Schriftzug beim Starten des Smartphones beworben werden.


Es läuft mehr als rund für Google im Smartphone-Markt, aber dass heißt natürlich nicht dass das ewig so bleiben wird. Viele Smartphone-Hersteller zeigen sich zunehmend unzufrieden mit Googles Dominanz und probieren Alternativen wie Windows Phone oder Tizen aus. Wenn es den Produzenten nun gelingt die Nutzer an ihre Marke statt an das Betriebssystem zu binden, wird Android schnell austauschbar – eine potenzielle Gefahr für die Zukunft.

HTC Powered by Android

Um „Android“ mehr in die Köpfe der Nutzer zu rücken, verpflichtet Google die Smartphone-Produzenten nun zur Anzeige des Schriftzugs „Powered by Android“ und möglicherweise auch zur Einblendung des Android-Maskottchens. Auf den beiden neuen Flagship-Smartphones Samsung GALAXY S5 und HTC One (M8) wurde diese Vorgabe bereits umgesetzt. Die Einblendung nimmt im übrigen nur den unteren Displaybereich ein, ihre eigene Marke dürfen die Hersteller auch weiterhin prominent in der Mitte platzieren.

Ein möglicher Beweggrund für Googles Entscheidung zur Stärkung der Marke dürften unter anderem Studien sein, dass bspw. Samsungs Smartphone-Marke „GALAXY“ deutlich bekannter ist als Android und sich die Nutzer auch in Zukunft ein GALAXY-Smartphone kaufen werden – auch ohne Android.

[Androidmag]



Teile diesen Artikel: