Android-Controller: Google übernimmt Gaming-StartUp Green Throttle

Green Throttle Logo
Wie erst jetzt bekannt wurde, hat Google schon vor einigen Wochen das StartUp Green Throttle übernommen, das einen Controller für Android-Smartphones entwickelt hat. Mit diesem lässt sich jedes Smartphone ganz einfach in eine mobile Spielekonsole umwandeln, was Google laut aktuellen Berichten vor allem für die Entwicklung der eigenen Set-Top-Box nutzen könnte. Möglicherweise stehen aber auch die Smartphones im Mittelpunkt dieses Plans.


Google, Apple und Amazon wird schon seit längerem nachgesagt, dass sie in den zukunftsträchtigen Markt der Spielekonsolen einsteigen möchten, der derzeit praktisch unter Sony und Microsoft aufgeteilt ist. Dabei sollen die Spiele nur eine der Funktionen einer solchen Set-Top-Box sein, die vor allem die Funktion einer Multimedia-Konsole übernehmen soll. Wie weit diese Entwicklungen bei den Herstellern fortgeschritten sind ist nicht bekannt, die Gerüchte halten sich aber seit Jahren hartnäckig.

Green Throttle Controller

Möglicherweise könnte Google aber auch auf eine ganz andere Lösung setzen: Da die Android-Smartphones und Tablets mittlerweile über genügend Leistungen verfügen, könnte man diese auch einfach in eine Spielekonsole umwandeln. Während das Smartphone die Rolle der Konsole übernimmt, kann der Chromecast, der schon in wenigen Tagen weltweit erhältlich sein soll, die Inhalte auf den großen Bildschirm streamen. Kontrolliert wird das Spiel dann mit dem jetzt übernommenen Controller.

Mit einem solchen System würde man diese „Set-Top-Box“ durch die Hintertür sofort in Millionen von Haushalte und Hosentaschen bringen. Alles was die Nutzer noch benötigen ist der Controller und die Verbindung zum Fernseher. Die Spiele und der weitere Content würden weiterhin direkt über Google Play auf die Geräte kommen, über dessen Konto ebenfalls jeder Android-Nutzer verfügt. Eine eigene Set-Top-Box wäre in diesem Fall nicht nur überflüssig, sondern wohl auch eine deutlich größere Hürde.


Green Throttle wurde erst im Jahr 2012 von den drei bekannten Spiele-Entwicklern Charles Huang, Matt Crowley und Karl Townsend gegründet und hatte bis Ende Dezember eine App in Google Play mit der der Controller mit dem Smartphone über Bluetooth verbunden werden konnte. Ohne Angabe von Gründen wurde die App im Dezember 2013 entfernt, schon zu diesem Zeitpunkt dürfte Google die Übernahme des Unternehmens fixiert haben.

Bleibt abzuwarten was Google mit diesem Controller bzw. dem Entwicklungs-Team plant.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Android-Controller: Google übernimmt Gaming-StartUp Green Throttle

  • Wo um alles in der Welt ist denn an diesem Controller etwas entwickelt? Er ist im Grunde eine 1:1,000001-Kopie des Xbox360-Controllers. Das ist wohl ein bisschen sehr schwer. Die Damen und Herren sollten sich mal eher an eine Universalschnittstelle machen, mit der man jeden USB- oder Bluetooth-Controller verbinden könnte. Oder an einen Controller mit innovativen Ideen wie der von der SteamBox.

Kommentare sind geschlossen.