Chrome 34 als Beta bringt Pfeile auf Windows

chrome 

Google hat eine neue Beta von Google Chrome veröffentlicht. Die Version 34.0.1847.11 auf Windows und Mac bzw. 34.0.1847.14 auf Linux bringt ein paar neue Features mit.

Nutzer von Windows werden nun wieder Pfeile bei den Scrollleisten sehen können. Diese wurde mit Chrome 32 und der Umstellung auf Aura entfernt. Da die Guidelines für Windows diese aber vorsehen, wurden diese nun wieder eingebaut.

2014-02-27 23_00_27-Update Plugins ‹ GoogleWatchBlog — WordPress

Auf Chrome OS und Linux wird es diese Pfeile aber nicht geben.

Nutzer von Chrome auf English (US) können optional nun „OK Google“ auf der Startseite von google.com aktivieren. Dies ist unabhängig von der Erweiterung für Chrome.

Weiterhin kann man nun auch einfacher „Betreute Nutzer“ für mehrere Geräte anlegen. Mit dieser Funktion von Chrome kann man etwa den Zugriff auf Webseiten blockieren oder nur einzelne Webseiten freischalten.

Für Entwickler dürfte srcset interessant sein. Dieses Feature erweitert den img-tag um das Attribut „srcset“. Hier kann man mehrere Parameter angeben, die dann entsprechend responsive geladen werden.

Die Web Audio API funktioniert nun auch ohne Präfix. Einige Methoden sind nun als veraltet markiert und werden in einer zukünftigen Version von Chrome entfernt.

Der Support für font-variant-ligatures wurde integriert. Einige nicht oft genutzte Features wurden entfernt, siehe Blink “intents”.

Bereits auf der Mailingliste wurde diskutiert, ob Chrome bei Eingabefeldern, die auf autocomplete=“off“ stehen, trotzdem fragen soll, ob man das Passwort speichern möchte, wenn es sich um ein Login-Formular handelt. Chrome 34 wird nun auch bei Input-Feldern vom Typ „password“ fragen, die auf autocomplete=off stehen, ob man das Passwort speichern will. Bei anderen Feldern beachtet Chrome das autocomplete korrekt.

Weitere Details gibt es hier.

Teile diesen Artikel: