Google Play Services 4.1: Verbesserte Integration von Drive, Google+ & Mobile Ads

play 

Die Google Play Services bilden das Rückgrat vieler Android-Apps und ermöglichen den Entwicklern eine einfache Integration von Google-Services in die eigenen Apps. Mit der heute angekündigten Version 4.1 hat Google wieder einige Verbesserungen vorgenommen, die vor allem die Integration von Drive und Google+ vereinfachen, aber auch eine wichtige Neuerung für Spieleentwickler mit sich bringen.


Die Google Play Services sind ein Teil des Android SDK und bieten nicht nur viele Komfort-Funktionen für den Entwickler bzw. am Ende den Nutzer, sondern bieten auch die Möglichkeit, Daten auf Googles Servern abzulegen und diese beim nächsten Start der App wieder abzurufen. Auf diese Weise werden bspw. Online-Spiele ermöglicht bzw. Einstellungen von Apps zwischen über verschiedene Geräte hinweg synchron gehalten.

Google Play Services

Rundenbasierte Multiplayer-Spiele
Mit der neuen Version des SDK bringen die Play Services nun auch nativ die Möglichkeit mit, rundenbasierte Spiele abzuwickeln. Es können bis zu 8 Spieler an einer Runde teilnehmen, die allesamt synchron gehalten werden. Sobald ein Spieler einen Zug ausführt, wird dieser auf die Server hochgeladen und automatisch von allen anderen Teilnehmern wieder heruntergeladen. Der Entwickler spart sich so die Entwicklung der gesamten Kommunikation und das zur Verfügung stellen von Speicherplatz.

Google Drive
In den Play Services ist nun die Developer Preview der neuesten Google Drive-API enthalten, mit der jeder Entwickler sehr leicht auf Daten des Google Drive zugreifen kann, inklusive einfachem Schreibzugriff. Das speichern von Daten kann sogar Offline erfolgen, die Änderungen werden automatisch synchronsiert sobald das Smartphone des Nutzers wieder verbunden ist. Außerdem ist auch ein verbesserter File-Picker enthalten, der nun standardmäßig von allen Apps verwendet werden kann und dem Nutzer damit eine einheitliche und vertraute Oberfläche bietet.



Google+
Auch am Sharing-Dialog von Google+ hat man gearbeitet und unter anderem eine bessere Auswahl von Kontakten integriert. Ab sofort gibt es auch hier einen Auto Complete und die Möglichkeit, auch auf GMail-Kontakte zuzugreifen und mit diesen Inhalte zu teilen. Auch Offline-Kontakte aus dem Smartphone-Speicher sind nun enthalten und stehen als mögliche Sharing-Partner zur Verfügung.

Mobile Ads
Auch an der Monetarisierung von Apps wurde gearbeitet, so dass Entwickler nun auch vollständig auf DoubleClick als Werbepartner setzen können. Auch DoubleClick Ad Exchange und Search Ads werden nun nativ von der App unterstützt. Desweiteren kann mit einer neuen API auch die aktuelle Position des Nutzers an Google übermittelt werden, um bessere Standortspezifische Anzeigen ausgeliefert zu bekommen – und damit am Ende mehr Geld zu verdienen.

Als weitere wichtige Neuerung konnte Google auch den Batterieverbrauch bei der Standortbestimmung deutlich reduzieren.

» Ankündigung im Android Developers Blog



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Play Services 4.1: Verbesserte Integration von Drive, Google+ & Mobile Ads

Kommentare sind geschlossen.