Feuchter Arbeitsweg: Google testet Mitarbeiter-Shuttle per Katamaran

google 

In den USA werden nicht nur die Schüler von einem Schulbus abgeholt, sondern auch die Mitarbeiter von großen Technologie-Firmen per Bus-Shuttle chauffiert. Google sucht nun auch in diesem Bereich nach alternativen Möglichkeiten und testet seit einigen Tagen den Transport seiner Mitarbeiter per Katamaran. Pro Fahrt können 75 Googler Platz nehmen.


Google betreibt seit Jahren eine ganze Flotte von Shuttle-Bussen um seine Mitarbeiter aus San Francisco in das Googleplex zu chauffieren, oder bietet ihnen Allgemein auch die Möglichkeit an per Google-Fahrrad an den Arbeitsplatz zu kommen. Gerade in den letzten Wochen gab es aber Probleme mit den Bus-Shuttles und das Unternehmen muss nun per Gerichtsbeschluss Gebühren für Bushaltestellen zahlen.

Google Speedboot

Zu Testzwecken hat Google nun den Katamaran Triumphant gechartert und befördert damit derzeit täglich 150 Googler, pro Fahrt können 75 Mitarbeiter Platz nehmen. Das Boot ist zwischen Redwood City und San Francisco unterwegs und nimmt damit eine Route, die per Bus sehr viel länger dauern würde. Sollte sich das Experiment als erfolgreich herausstellen, dürfte Google einige weitere Boote in Betrieb nehmen und eine feste Route einrichten.

Ob der Transport per Boot nun effizienter ist als die Fahrt per Bus sei mal dahin gestellt, das Ausweichen auf ein staufreien Verkehrsraum dürfte aber sicher einige Verspätungen verhindern. Google hat ohnehin den Wasserweg für sich entdeckt und hat Ende des Jahres auf zwei geheimnisvollen Frachtern eine Art Präsentationsfläche geschaffen, wobei auch dieses Projekt aber wohl sprichwörtlich ins Wasser gefallen ist.

Google Containerschiff

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Feuchter Arbeitsweg: Google testet Mitarbeiter-Shuttle per Katamaran

  • Bei manchen Google-Projekten kann ich wirklich nur erstaunt die Augenbrauen heben.

Kommentare sind geschlossen.