AdSense: Google möchte Rückmeldung über ausgeblendete Anzeigen

adsense 

Google arbeitet seit vielen Jahren daran, dem Nutzer möglichst nur Werbeanzeigen auszuliefern die zu seinen Interessen passen und möchte seit dem vergangenen Jahr auch Rückmeldungen zur Erfolgsquote. Seit Juli letzten Jahres können ungewünschte Anzeigen vom Nutzer mit einem Klick ausgeblendet und gesperrt werden. Jetzt möchte Google auch den Grund für die Entscheidung erfahren und fragt den Nutzer direkt.


Seit knapp einem halben Jahr haben die Nutzer die Möglichkeit ungewünschte AdSense-Anzeigen mit einem Klick auf das [X] in der rechten oberen Ecke auszublenden. Daraufhin verschwindet die Anzeige sofort und wird auch auf anderen Webseiten nicht mehr eingeblendet. Laut dem Blogpost des AdWords-Teams haben bereits mehrere Millionen Nutzer diese Funktion genutzt – und Google daraus schon einige Rückschlüsse gewonnen.

AdSense Muted Ads

In den nächsten Wochen möchte man es nun noch genauer wissen und wird den Nutzer auch nach dem Grund der Ausblendung fragen. Diese Abfrage geschieht direkt nach der Blockierung eines Banners und ist optional – wobei dies aber nicht explizit erwähnt wird. Die Abfrage besteht jeweils aus einer einzigen Frage mit drei Antwortmöglichkeiten, die aber von mal zu mal variieren und immer andere Möglichkeiten anbieten.

Diese Abfrage wird vorerst nur in den englischsprachigen Anzeigen eingeblendet, dürfte aber wohl später auch international ausgerollt werden. Welche Rückschlüsse Google aus diesem Nutzer-Feedback zieht und ob die betroffenen Inserenten, deren Banner häufig deaktiviert werden, über diese Tatsache informiert werden wurde noch nicht bekannt gegeben.

» Ankündigung im AdWords-Blog



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “AdSense: Google möchte Rückmeldung über ausgeblendete Anzeigen

Kommentare sind geschlossen.