Neuer mysteriöser Google-Dienst aufgetaucht: MyGoogle

google 

Auf der Bug Report-Seite des Chromium-Projekts hat ein Googler einen Fehler in der Druckvorschau gemeldet und dabei um Hilfe gebeten. Doch dabei ist weniger das eigentliche Thema interessant, sondern viel mehr ein dort enthaltener Link zu einem bisher unbekannten Angebot: MyGoogle wird im gleichen Atemzug mit weiteren wichtigen Services genannt und könnte eventuell eine Art Browser-Version von Google Now sein.


In dem Bug Report wird diese Support-Seite von „MyGoogle“ verlinkt, bei der der unbekannte Fehler ebenfalls auftritt. Versucht man nun diesen Link aufzurufen, bekommt man einen 403-Fehler zurückgeliefert, der uns darauf hinweist dass wir keine Berechtigung haben diese Seite aufzurufen. Dahinter verbirgt sich also auf jeden Fall etwas, das wir derzeit noch nicht zu sehen bekommen sollen.

MyGoogle

Wobei es sich bei MyGoogle nun handelt kann nur spekuliert werden. Da es aber in einem Atemzug mit den Schwerpunkt-Produkten Google+, Maps, Websuche & YouTube genannt wird, dürfte es sich um ein in Zukunft noch sehr wichtiges Projekt / Angebot handeln. Auch der Name suggeriert, dass sich dahinter wohl ein sehr wichtiger Service versteckt, den die Google-Nutzer in Zukunft nutzen werden. Weitere Anhaltspunkte außer dem Namen und dem Link gibt es derzeit allerdings noch nicht.

Google OS spekuliert darüber, dass es sich um einen Nachfolger von iGoogle handeln könnte, der gleichzeitig alle Funktionen von Google Now integriert und damit auch im Desktop-Browser zur ersten Anlaufstelle für alle Google-Nutzer wird. Das Team arbeitet bereits seit längerem daran, die Now-Funktionen auch in den Browser zu bringen, hat dabei bisher aber kaum nennenswerte Fortschritte gemacht. Eine gleichzeitige Verknüpfung mit Google+, als Social Stream, darf bei einem Google-Produkt derzeit natürlich auch nicht fehlen.


Weiterhin wird dort in den Kommentaren auch spekuliert, dass es sich dabei nur um einen internen Service für Googler handeln könnte. Dagegen spricht allerdings, dass Google im Normalfall interne Services vom öffentlichen Google-Netz abschottet und zumindest unter einer anderen Subdomain anbietet. Viel mehr dürfte das Angebot derzeit in einem Closed Beta-Status sein, so dass ihn nur Google-Mitarbeiter testen können. In den meisten Fällen ist das Produkt dann, je nach Rückmeldung, nur wenige Monate von der Veröffentlichung entfernt.

Was glaubt ihr, was sich hinter „MyGoogle“ verstecken könnte?

[Google OS]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neuer mysteriöser Google-Dienst aufgetaucht: MyGoogle

  • Egal was es ist, in spätestens 3 Jahren ist es wieder weg wie alles was Google so zusammenschustert! Die sollen einfach bei Ihrer Websuche bleiben und gut ist !

    • Gar nicht deiner Meinung. Google ist in meinen Augen die seit Jahren innovativste Firma. Dabei werden auch viele Dinge versucht, die sich später als Sackgasse rausstellen und dann eben eingestellt werden.
      Google nimmt sich das Recht raus, selbst zu entscheiden, was sinnvoll ist und was nicht und dabei liegen sie fast immer richtig, auch wenn die User das manchmal anders empfinden. Google hat aber schon oft Weitblick bewiesen.
      Gmail, Gmaps, Gdrive, … alles schon lange da, viel länger als 3 Jahre und wird wohl noch lange so bleiben.

    • So weg nach 3 Jahren wie YouTube, Maps, Mail, Android, Übersetzer, Shopping, …

      – wie, die sind gar nicht weg gewesen nach 3 Jahren? Sowas aber auch…

  • Von wegen alles wieder weg Android läuft schon ne ganze Weile und wird noch einige Jahre laufen und das hat Google auch zusammen „geschustert“

  • Klingt sehr nach einem Frontend das die bisherigen Dienste auf einer Seite aggregiert und damit schon nach so einer Art iGoogle-Nachfolger.

    Würde imA auch Sinn machen. Die einzelnen Services sind zwar inzwischen weitgehend miteinander verzahnt, trotzdem muss man immer noch von einem zum anderen „wechseln“. So hätte man wieder alles auf der Startseite.

  • Sicher eine neue Version des Dashboards. Dort ist ja auch alles zusammengeführt. Nur halt nicht mehr so ganz up to date.

Kommentare sind geschlossen.