Android: Kamera-App bekommt RAW-Unterstützung und Burst Modus

android 

Schon Monate vor der Einführung von Android 4.4 KitKat hat Android-Chef Sundar Pichai eine deutlich bessere Kamera-Software angekündigt, konnte dieses Versprechen bisher aber nicht einhalten. Nun hat eine Google-Sprecherin bestätigt, dass die Entwicklung sehr weit vorangeschritten ist und schon mit dem nächsten OS-Update ausgeliefert werden könnte.


Ursprünglich war die verbesserte Kamera-Software schon für Android 4.4 KitKat vorgesehen, soll dann aber laut mehrerer interner Quellen kurz vor dem Release wieder zurückgezogen worden sein – anscheinend gab es noch zu viele Bugs bzw. die Entwicklung war noch nicht Marktreif. Nun hat Sprecherin Gina Scigliano bestätigt, dass die Basis für die Software fertig ist.

In der nächsten Version soll die Kamera-Software die Verwendung von RAW-Daten unterstützen, so dass keine Komprimierung mehr zum Einsatz kommt und keine aufgenommenen Informationen und Details verloren gehen. Außerdem soll die Kamera-App schon bald auch nativ den sogenannten Burst-Modus unterstützen, bei dem sehr viel mehr Bilder pro Sekunde aufgenommen werden können als bisher.

Einige proprietäre Android-Aufsätze unterstützen diese Funktionen mit einer angepassten Kamera-Software bereits, schon bald soll dann auch das reine Android für (Hobby-)Fotografen noch interessanter werden. Einen Release-Termin wollte die Sprecherin nicht nennen, man darf aber vom nächsten größeren Update ausgehen – da die „Basis“ ja bereits geschaffen ist und es wohl nur noch an der Implementierung hängt.

[futurezone]



Teile diesen Artikel: