Google testet diverse URL-Varianten in der Websuche

search 

Derzeit führt Google wieder einige Design-Tests in der Websuche durch, die allesamt die Darstellung und Positionierung der URLs der Suchergebnisse betreffen. In einigen Fällen wird die URL komplett weg gelassen, durch den Titel der Seite ersetzt oder in manchen Fällen sogar über der eigentlichen Bezeichnung angezeigt.


Google ist schon vor langer Zeit dazu übergegangen, URLs nicht mehr vollständig anzuzeigen sondern diese in vielen Fällen zu kürzen. So werden etwa alle Parameter weg gelassen und nur Verzeichnis-Tiefen angezeigt. Teilweise wird auch die Struktur einer Webseite erkannt, wie etwa bei amazon, und statt der eigentlich URL die Grund-Navigation angezeigt.

Google Web Search

Nun geht Google in einigen Fällen soweit, die URL komplett wegzulassen und diese nur durch den Titel des Online-Angebots zu ersetzen. Das kann in einigen Fällen sinnvoll, in anderen Fällen aber auch verwirrend sein. Eine weitere Möglichkeit, die ebenfalls schon gesichtet wurde, ist auch diese Struktur: Der Titel des Angebots gefolgt von der Domain des Angebots.

Google Web Search

Fast schon skurill wird es, wenn Google Zusammenhänge erkennt und diese gemeinsam mit dem Domain-Namen darstellt, wie auf obigem Screenshot zu sehen. Als erstes ist der Titel des Blogs zu sehen, gefolgt vom Titel des Hosters, Blogger, und dann gefolgt von der Domain des Blogs. Das gibt zwar viele Informationen her, dürfte aber eher für Verwirrung sorgen.

Google Web Search

Auch das ungeschriebene Gesetz, dass die URL zwischen den Titel und der Beschreibung der Seite gehört, lässt Google nicht unangetastet. In einigen Fällen wird die URL, bzw. die diversen Variationen davon, als erstes über dem Titel angezeigt. Es bleibt abzuwarten welche Schlüsse Google aus diesen Tests ziehen wird und wo/wie die URLs in Zukunft angezeigt werden.

[Google OS]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google testet diverse URL-Varianten in der Websuche

Kommentare sind geschlossen.