Die ersten Fotos von Google Glass 2.0 mit Earbud + Zubehör-Shop

glass 

Vor einigen Tagen hat Google eine neue Version von Google Glass angekündigt die über eine verbesserte Hardware verfügt und unter anderem auch einfacher mit einer Brille kombiniert werden kann. Eine weitere Änderung sind die neuen Earbuds für die Tonausgabe, die das Aussehen der Brille stark verändern. Die ersten Fotos.


Gerade im Vergleich mit Heute bereits erhältlichen „Cyberbrillen“ war Googles Prototyp von Anfang an sehr dezent und konnte, wenn es von einem Brillenträger getragen wird, fast schon übersehen werden. Der plötzliche Wechsel von Bone Conduction auf die Earbuds für die Tonausgabe macht diesen Design-Aspekt aber nun zu Nichte.

Google Glass 1. Version
Google Glass

Google Glass 2. Version
Google Glass 2.0 mit Earbud

Wie man sieht hat der Nutzer nun wieder einen Knopf im Ohr, der mit einem kurzen Kabel hin zum Brillenbügel verbunden ist. Dies sprengt nicht nur das ganze Design, sondern sorgt auch dafür dass der Nutzer nun wieder auf einem Ohr praktisch Taub ist und seine Umwelt nur mit dem anderen Ohr frei wahrnehmen kann. Genau dies wollte Google eigentlich verhindern.

Bone Conduction hat die Töne über feine Vibrationen am Brillenbügel direkt auf den Schädelknochen übertragen und Geräusche so hörbar gemacht. Dies hatte den Vorteil dass die Geräusche tatsächlich nur vom Träger wahrgenommen wurden, konnte aber vor allem in punkto Lautstärke nicht überzeugen – weswegen es nun zum Wechsel gekommen ist.


Weitere Accessories bereits verfübar
Rund um Glass wird Google auch einen Zubehör-Markt aufbauen, der für bestehende Träger bereits jetzt schon zugänglich ist. Auf einem Screenshot sind bereits drei Zubehör-Teile zu sehen, weitere dürften aber sicherlich noch folgen. Ob Google auch diesen Markt für Dritthersteller öffnen wird ist noch nicht klar, aber die ersten Imitate dürften wohl nicht lange auf sich warten lassen.

Google Glass Zubehör

Ein Extra Earbud schlägt mit ganzen 50 Dollar zu Buche, ein Glasaufsatz zieht dem Nutzer sogar 75 Dollar aus der Tasche. Das zusätzliche Ladekabel mit Adapter kommt da mit 50 Dollar fast schon sehr günstig. Bedenkt man aber dass der Preis für die Brille derzeit immer noch bei 1.500 Dollar liegt, dürfte man sich über diese Preise nicht wundern.

[The Verge]



Teile diesen Artikel: