Wichtiges Update für Google Currents: Web-Oberfläche & Reader 2.0?

currents 

Als der Google Reader eingestellt wurde, hat Google unter anderem Currents als potenziellen Nachfolger genannt, das sich aber bis Heute kaum durchsetzen konnte. In den nächsten Wochen stehen nun „große Änderungen“ bei Currents an, auf die sich die Publisher nun vorbereiten sollen.


Currents kann als Nachfolger von RSS betrachtet werden, nur dass die Admins der Webseiten einen sehr viel größeren Einfluss auf die Inhalte und die Darstellung des Contents haben. Jeder Webseiten-Betreiber kann aus seinem Feed eine Currents Edition erstellen die dann von den Nutzern innerhalb der Currents-App abonniert werden können.

Currents

Derzeit kann auf die Currents-Inhalte nur per Smartphone- oder Tablet-App für Android oder iOS zugegriffen werden, eine Web-Version steht nicht zur Verfügung – möglicherweise könnte aber genau dies nun vor der Tür stehen. Google spricht von „wichtigen Änderungen“ die unter anderem Logos und Fotos mit einer höheren Auflösung voraussetzen.

Hier die Info-Mail von Google:
Google Currents Infomail

Producer haben nun die Möglichkeit, eine längere Beschreibung zu ihrem Currents-Feed hinzuzufügen. Außerdem muss das Logo der Edition durch eine hochauflösende Version von mindestens 1000 x 1000 Pixel ausgetaucht werden. Des Weiteren müssen die Inhalte einige Voraussetzungen erfüllen: Es müssen regelmäßig Inhalte erstellt werden, die Inhalte müssen in vollem Umfang angeboten werden und es dürfen sich keine Bilder innerhalb eines Artikels wiederholen.

Diese Vorgaben müssen bis zum 20. September umgesetzt werden, was ein möglicher Starttermin für das neue Currents sein dürfte. Welche große Änderungen auf uns zukommen verrät Google leider auch den Producern nicht, eine Web-Version ist aber ziemlich wahrscheinlich. Eventuell wird es auch eine tiefere Integration in die Google News oder gar die Websuche geben.

Google Reader 2.0?
reader
Ganz vorsichtig kann man ja auch einmal überlegen, ob Google mit der Einstellung des Readers nicht doch eine strategische Fehlentscheidung getroffen hat und diese nun durch ein Nachfolgeprodukt revidiert. Mit einer vernünftigen Web-Oberfläche, einer verbesserten Sortiermöglichkeit, Plattformunabhängigkeit und einer vereinfachten Darstellung der Inhalte wäre tatsächlich ein Reader 2.0 denkbar.

Erst vor 2 Tagen sind auch die Feeds zu Google Alerts zurückgekehrt und beweisen, dass die Feeds in Mountain View doch noch nicht ganz so tot sind wie wir gedacht hatten.

» GoogleWatchBlog auf Google Currents



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Wichtiges Update für Google Currents: Web-Oberfläche & Reader 2.0?

  • Wenn der Reader zurückkommen sollte, wüsste ich nur einen Zitat, das zutreffen würde:

    „You know, somehow, ‚I told you so‘ just doesn’t quite say it“
    I, Robot

    Das kann Google nicht bringen und würde seine Glaubwürdigkeite vollends verlieren. Wer so mit seinen Kunden spielt, der hat auch bald verspielt.

    • @Aha… Wir sind keine Kunden.

      RSS wird bei Google zukünftig eher nur als Zwischenlösung weiterverwendet.

  • Durch das Einstellen einiger meiner Meinung nach sehr gut laufenden Produkte (Reader und Latitude) hat sich Google zumindest beim mir (obwohl ich bis jetzt das Unternehmen sehr schätzte) viele Minuspunkte eingefangen. Für mich ist z.B. ein Rückstieg von netvibes auf Google Currents oder Reader 2.0 ein NoGo. Mal schauen wie oft sich Google es sich noch verscherzt. (Irgenwie hoffe ich öfter vielleicht komme ich dann auch noch von anderen Produkten weg, denn wenn man darüber nachdenkt ist es schon eine sehr starke Abhängigkeit – vermutlich für viele)

  • Ich nutze ebenfalls Currents für meinen Blog. Allerdings habe ich bis jetzt noch keine Info per Mail erhalten, dass sich was ändert. Auch wenn ich mich einlogge scheint alles beim Alten zu sein.

Kommentare sind geschlossen.