Stau-Infos: Google Maps-App zeigt jetzt Verkehrsinformationen von Waze an

Waze
Etwas mehr als 2 Monate nach der Übernahme von Waze können die Entwickler erste Integrationen zwischen den Google Maps und der Waze-App in beide Richtungen vorweisen: Ab sofort erscheinen Waze-Meldungen auch in den Google Maps und erreichen damit ein deutlich größeres Publikum. Die Waze-App hingegen hat nun auch Zugriff auf die Google-Suche und StreetView-Fotos.


Bei Waze handelt es sich um eine Art Social Navi, dass anhand von Bewegungsprofilen und händischen Eingaben der Nutzer potenzielle Straßen-Staus erkennt und seine Nutzer frühzeitig davor warnt. Dadurch werden alle anderen Nutzer um den Stau drumrum geleitet, so dass sich dieser schnell wieder auflösen kann. Nun kommen diese Informationen auch in die Google Maps und dessen Routenplanung.

Google Maps Waze

Die Waze-App bleibt weiterhin bestehen und übernimmt auch in Zukunft die Aufnahme der Daten und die Berechnung der Stauherde, die Daten werden nun aber zusätzlich auch in den Google Maps angezeigt. Im Gegenzug zu Waze zeigt sich Maps aber absichtlich sparsam mit Informationen und zeigt nur die Stau-Gefahr, aber keine weiteren Details oder Informationen über den Nutzer der diesen Stau bzw. die Fahrbehinderung gemeldet hat.

Auch kurzzeitige Fahrbehinderungen durch einen Unfall, eine Baustelle oder aus sonstigen Gründen kann an die Waze-App gemeldet werden und erscheint dann auch zur Warnung anderer Verkehrsteilnehmer auf den Google Maps. Google gewinnt durch die enorme Nutzerbasis von Waze Daten, die es bisher nicht in den Maps anzeigen konnte. Insbesondere kurze Fahrtbehinderungen die schon nach wenigen Stunden wieder verschwunden sind waren bisher nicht zu finden.

Waze App

Im Gegenzug bekommt die Waze-App mehr Zugriff auf die Google-Angebote: Ab sofort hat die App eine sehr viel stärkere Suchfunktion und zeigt neben Ergebnisse von Yelp! und Foursquare nun auch die Websuche von Google an. Eine weitere Integration und Verbesserung der Suchfunktion ist geplant und derzeit, laut Waze, gemeinsam mit den Google-Entwicklern in Arbeit.

Außerdem kann Waze nun auch auf Satelitenfotos und StreetView-Fotos aus den Google Maps zugreifen und zeigt diese in der eigenen Oberfläche an. Insbesondere zur Meldung von Fehlern auf der Karte oder für eine genauere Positionsbestimmung sind diese Fotos meist sehr viel präziser als das Kartenmaterial. Da bei Waze auch sehr viele Fehler in der Karte gemeldet werden, kann das Team durch die neue Oberfläche die Fehler nun sehr viel schneller selbst überprüfen.

» Ankündigung im LatLong-Blog
» Ankündigung im Waze-Blog



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Stau-Infos: Google Maps-App zeigt jetzt Verkehrsinformationen von Waze an

  • Die Funktion gibt es schon in Deutschland seit über 1 Monat, glaube sogar schon über 2 Monaten…

Kommentare sind geschlossen.