Reservierungen & Co. Google Websuche zeigt Informationen aus GMail an

search 

Googles Websuche macht in den nächsten Tagen wieder einen großen Schritt hin zum persönlichen Assistenten und wird seinen Nutzer noch besser kennen lernen: Die dazu nötigen Informationen zieht die Websuche aus GMail und verarbeitet diese weiter. Bisher stand diese Funktion nur den Nutzern zur Verfügung die an dem Search Field Trial Experiment teilgenommen haben.


Ende 2012 hat Google den Search Field Trial gestartet und konnte viele Informationen über reservierte Flüge, Restaurants oder Hotel-Reservierungen anzeigen. Ist eine Mail eines Versandhändlers mit einer Paket-Tracking Nummer im Postfach, kann Google dann auch die Frage „Where are my packets?“ beantworten. Nun werden diese Funktionen für alle Nutzer ausgerollt, ohne dass man das Experiment vorher aktivieren muss.

Google Search OneBox

Auch der Google Calendar und die Google+ Photos werden in die neue Funktion einbezogen, so dass die Websuche auch die Frage nach den Morgen anstehenden Terminen beantworten kann und mit einer Anfrage Fotos vom letzten Urlaub anzeigt – sofern diese denn genügend beschriftet und getaggt sind. Aber auch die Google+ Fotoerkennung greift in diesem Fall, so dass auch einzelne Fotos von Sonnenuntergängen, Autos oder Essen angezeigt werden können.

Privacy Switch

Der Nutzer kann jederzeit mit dem Privacy-Button rechts über der Websuche zwischen der persönlichen und der globalen Websuche wechseln und so diese Ergebnisse wieder ausblenden. Alternativ kann sich der Nutzer auch einfach aus dem Google-Account ausloggen und sieht diese Ergebnisse ebenfalls nicht.

Vorerst werden die personalisierten Ergebnisse, wie schon in der Testphase, nur in der US-Version der Websuche angezeigt, es dürfte wohl noch einige Monate (wahrscheinlich nicht vor 2014) dauern bis diese Ergebnisse auch in der deutschen Websuche angezeigt werden.

» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel: