Android Device Manager jetzt verfügbar

android 

Vor einigen Tagen hat Google den Android Device Manager angekündigt. Jetzt ist der neue Service für alle Nutzer verfügbar. Zur Nutzung aller Features ist es aber nötig einige Einstellungen vorzunehmen.

Über android.com/devicemanager kann man nach dem Login die aktuelle Position der Geräte abfragen, die mit dem Google Account verknüpft sind. Dabei werden nur Geräte erfasst, die gerade Internetzugriff haben. Ist der Netzzugriff gesperrt oder das Gerät aus, wird keine Position angezeigt. Auch wird die Position laut Google nicht dauerhaft gespeichert, sondern nach dem Logout aus dem Device Manager gelöscht.

Über den Manager kann man sein Handy klingeln lassen und zwar auch, wenn der Ton ausgeschaltet ist. Es klingelt dann fünf Minuten lang. Möchte man sein Gerät im Falle eines Verlustes oder Diebstahls aus der Ferne löschen, muss man erst einen Opt-In durchlaufen.

Android Device Manager
Android Device Manager

Auf der Seite schreibt Google zu diesem Feature:

Um Daten auf Ihrem Gerät zu löschen, aktivieren Sie das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen auf Ihrem Gerät. Öffnen Sie dazu die App „Google Einstellungen“ auf Ihrem Gerät und aktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen unter „Android Geräte-Manager“.

Mit einem Klick kann man eine Benachrichtigung auf das Smartphone schicken und so die nötigen Einstellungen leichter öffnen. Alternativ geht es auch über die App Google Einstellungen auf dem Smartphone > Android Device Manager.

Der Device Manager ist ein Teil von Google Play Services. Diese App wird automatisch auf allen Android Geräten installiert und automatisch aktualisiert. Weitere Informationen hierzu gibt es in der Hilfe von Google.

Wie findet Ihr den Device Manager? Werdet Ihr ihn entsprechend einrichten?

Es bleibt zu hoffen, dass Google die Einrichtung vereinfacht und man so leichter einen zusätzlichen Schutz für sein Gerät einrichten kann.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Android Device Manager jetzt verfügbar

  • Finde das schon praktisch, denn so ist man nicht mehr auf Apps von anderen Entwicklern angewiesen.

    Leider klappt bei meinem Nexus 4 weder die Ortung, noch der Anruf…

  • Auf meinem Nexus 7 (2012) funktioniert dieser Dienst schon mal nicht, obwohl alle Einstellungen korrekt vorgenommen wurden. Auf dem Nexus 4 konnte ich die Ortung und den Anruf durchführen. Ich werde mich aber hüten, die Datenlöschung auszuprobieren :o)

    Allerdings wird mit dieser Funktion wohl ein falsches Sicherheitsgefühl vermittelt. Da man die Einstellungen im Android-Gerätemanager ohne PIN-/Passworteingabe wieder deaktivieren kann, handelt es sich hier um keinen wirksamen Schutz im Falle eines Gerätediebstahls. Es handelt sich deshalb nur um ein nettes Gimmick, um ein Gerät, das man irgendwo verbummelt hat, wieder zu finden, bevor es in fremde Hände gelangt. Schade!

    • Die meisten Finder sind oft nicht in der Lage oder denken nicht weit genug, das auszuschalten bzw einen Factory Reset durchzuführen.
      Angenommen, ich würde ein Gerät finden und würde es behalten wollen (Hint: Ich würde mich beim Besitzer melden und es zurückgeben):
      Ich würde sofort einen Factory Reset durchführen. Einerseits, weil ich nicht wissen kann, welche Dinge über mich an den Vorbesitzer gesendet werden, andererseits, weil ich es auf MICH personalisieren wollen würde.

      Das Feature müsste man auf das Gerät, und nicht auf die Software registrieren, und nur via Google-Account ausschalten können. Apple hat das Afaik sogar so.
      Aber vielleicht wird Google das bald auch noch dazubauen… Man kann ja hoffen.

      Deshalb könnte das Location Feature aber praktisch sein. Remote Factory Reset find ich auch schonmal nett, um meine Daten zu schützen (wenn es eben weiterhin ortbar bleiben würde…), und Klingeln ist einfach n super Feature.

      • Ja, da muss ich dir wohl zustimmen.
        Trotzdem wäre es ein Schritt in die richtige Richtung gewesen, wenn man zum Deaktivieren wenigstens eine PIN o.ä. eingeben müsste. Na ja, egal, man kann nicht alles haben 🙁

  • Interessant/lustig (aber rechtlich nicht durchsetzbar) wäre auch eine Selbstzerstörungsmechanismus! 😀

  • Ich weiß nicht ob es alle hier wissen, aber Voraussetzung, dass der neue Dienst funktioniert ist das die Google Play Dienste auf Version 3.2.25 geupdatet sind. Das passiert automatisch im Hintergrund und wird erst nach und nach ausgerollt.

    • Das ist schon klar.
      Aber trotzdem heißt es beim Nexus 7 immer bloß „Standort nicht verfügbar“.

  • Mit meinem HTC One V (Envolvr Mod) gehts auch nicht. Trotz aktuellen Play Diensten.

    Irgendwelche Neuigkeiten diesbezüglich?

  • Hab die Lösung (zumindest für meine Geräte) irgendwo in den Unweiten des WWW gefunden:

    Ihr müsst euer Konto entfernen und als xyz @gmail.com neu einbinden. Das Problem ist der dt. Sonderfall googlemail.com.

    Zumindest mein Samsung Galaxy Tab 10.1n und mein HTC One V funktionieren dann.

Kommentare sind geschlossen.