Keine Sprachbarrieren mehr? Google arbeitet an Echtzeit-Übersetzung

translate 

Das wohl größte Problem der weltweiten Kommunikation sind immer noch die Sprachbarrieren, vor allem wenn einer oder beide Gesprächspartner kein Englisch beherrschen. Google möchte sich diesem Problem nun annehmen und steckt mitten in der Entwicklung eines Tools, das gesprochene Sätze in Echtzeit übersetzen und widergeben kann.


Für einfache Übersetzungen, die nicht unbedingt einen Preis gewinnen würden, gibt es Google Translate sowohl im Browser als auch als Android-App. Mit dem Conversation Modus der App lassen sich bereits jetzt Sätze in das Smartphone sprechen und automatisch übersetzen und widergeben. Doch nun wollen das Translate- und Android-Team einen Schritt weiter gehen und das ganze in Echtzeit anbieten.

Wie Android-Vize Hugo Barra bestätigt, testet man derzeit eine ganze Reihe von Prototypen die eben diese Echtzeit-Übersetzung bieten. Der Nutzer spricht dabei in das Gerät, das an den Babelfisch angelehnt ist, und dieses übersetzt den gesprochenen Satz in Echtzeit – ein Telefongespräch könnte dann also trotz verschiedener Sprachen völlig normal in der Muttersprache geführt werden.

Das die Spracherkennung, Übersetzung und Sprachausgabe in einer Geschwindigkeit möglich ist die fast an Echtzeit grenzt hat Google in der Vergangenheit bereits gezeigt. Fraglich bleibt aber, wie man einen Satz übersetzen will noch bevor diese beendet wurde. Immerhin ergibt sich der Sinn oftmals erst in der Satzmitte oder im hinteren Bereich – doch bis dahin will Google den ersten Teil ja schon übersetzt haben.

Die ersten Ergebnisse sind laut Barra sehr vielversprechend – wir dürfen also wiedermal gespannt sein.

[futurezone]



Teile diesen Artikel: