Collections: Hinweise auf Foto-Sammlungen im Code der Google Bildersuche

Im Sourcecode von Googles Bildersuche sind einige Hinweise aufgetaucht die auf eine neue Funktion schließen lassen, mit denen sich die einzelnen Ergebnisse weiter verarbeiten, sammeln und teilen lassen. Google nennt diese Funktion „Collections“ und überträgt die Fotos in das persönliche Google Drive des Nutzers. Die Rechte der Webmaster und Künstler tritt Google dabei allerdings mit Füßen.


In einigen zur Google-Suche gehörenden JavaScript-Dateien finden sich Hinweise auf die zukünftige Collections-Funktion mit der ein gefundenes Foto wohl sehr leicht weiter verwendet und in Sammlungen angelegt werden kann. Die einzelnen Fotos können dann noch mit einem Titel und einer Bildunterschrift versehen und die komplette Sammlung über das Google Drive mit anderen Nutzern geteilt werden.

Folgende Einträge finden sich in den js-Dateien:

„Change Note“
„Change Title“
„Change Description“
„Create Folio“
„Create Clip“
„Title“
„Description“
„Clip Note“
„Create new objects“
„My Folios“
„My Clips“

Angelegt werden die einzelnen Collections wie ein gewöhnlicher Ordner in Google Drive in dem die einzelnen Fotos gespeichert sind. Google dürfte also eine Art „My Pictures“ Ordner planen der, anders als die Google+ Photos, die reinen Dateien sammelt und nicht unbedingt als Foto-Album gedacht ist. Außerdem gibt es Hinweise auf eine Art „Timeline“, was wohl darauf hindeutet dass auch diese Funktion oder das gesamte Google Drive früher oder später in Google+ integriert wird.

Derzeit gibt es noch keine öffentliche Collection, so dass über den späteren Funktionsumfang und die Darstellung der Inhalte kaum etwas bekannt ist. Interessant wird es vor allem sein ob Google auch die Quelle des Fotos speichert und diese an prominenten Stellen anzeigt – denn ansonsten dürften Webmaster, Künstler und alle Rechteinhaber wohl einen Krieg gegen Google vom Zaun brechen.

Schon mit der neuen Bildersuche, die die Nutzer kaum noch auf die Webseite führt auf der das Foto gehostet ist, hat Google die gesamte Foto Content-Branche gegen sich aufgebracht – und Collections geht hier noch einen gehörigen Schritt weiter, da der Nutzer dazu angehalten wird das Foto herunterzuladen und weiter zu verwenden.

» Screenshots der js-Dateien

[thx to: Florian K.]

UPDATE:
» Google Collections / Google Stars: Erster Screenshot der neuen Content-Sammlung



Teile diesen Artikel: