+ 

In den letzten zwei Tagen hat Google weiter an der Photos-Sektion von Google+ gearbeitet und diese weiter verbessert: Der Upload von Fotos in ein Album ist nun deutlich besser durchdacht und geht schneller vonstatten. Außerdem ist nun auch das verschieben von Fotos in sekundenschnelle möglich.


Es sind nur einige kleine Veränderungen die Google in den letzten Tagen im Photos-Bereich vorgenommen hat, doch für jemanden der das Tool nahezu täglich nutzt – und dazu zähle ich mich – wurde die Software deutlich verbessert. An einigen Stellen ist die Oberfläche nun auch intuitiver zu bedienen als in der Vergangenheit.

Der Upload-Prozess

Google Plus Photos

Nach einem Klick auf “Add Photos” öffnet sich wie in der Vergangenheit ein Popup mit den vier Auswahlmöglichkeiten eine Fotoquelle zu finden. Bisher befand sich der wohl am häufigsten genutzte Bereich “Upload from your Computer” als letzter Punkt in der Liste und musste jedesmal neu ausgewählt werden. Nun ist dies der erste Reiter und wird standardmäßig geöffnet. Zeitersparnis: 1 Sekunde.

Nach jedem Upload in ein Album in dem sich zumindest ein Gesicht befand, hat Google+ Photos jedesmal das gesamte Album erneut nach Gesichtern durchsucht und das Tagging angeboten – was jedesmal mit “Skip Tagging” unterbrochen werden musste. Nun ist dieser Schritt gestrichen und wird nur noch aufgerufen, wenn sich auf dem zuletzt hochgeladenen Foto ein Gesicht befunden hat. Zeitersparnis: 2 Sekunden.

Neu hochgeladene Fotos werden standardmäßig immer an das Ende des Albums gesetzt, was aber gerade bei großen Alben sehr mühsam sein kann. In den meisten Fällen wird der Nutzer ohnehin nur das zuletzt hochgeladene Foto öffnen, daher zeigt Google+ Photos dieses nun – nach dem Upload – am Anfang des Albums. Beim nächsten Aufruf wird die standardmäßige Sortierung wiederhergestellt und das Foto befindet sich am Ende. Zeitersparnis: 5-6 Sekunden

Bilder verwalten & verschieben

Google Plus Photos

Auf jedem Foto befindet sich nun eine unsichtbare Checkbox die erst beim überfahren mit der Maus sichtbar wird und mit der das Foto markiert werden kann. Es können beliebig viele Fotos markiert und gleichzeitig verwaltet werden. Alle markierten Fotos werden auch in einer aufklappenden Liste oberhalb des Albums angezeigt, in der sie auch einfacher wieder entmarkiert werden können – erinnert stark an die Selection-Box von Picasa.

Im ebenfalls aufklappenden Menü können dann diverse Aktionen mit den markierten Fotos durchgeführt werden: Die Fotos können geteilt, kopiert, verschoben, heruntergeladen oder gelöscht (bzw. in den Papierkorb verschoben) werden. Was trivial klingt, war in der Vergangenheit bisher nur über Umwege oder teils nur über die Web-Oberfläche der Picasa Web Albums möglich.


Sind noch jemandem weitere Neuerungen aufgefallen?



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags ,