Amerikanische FTC untersucht Waze-Übernahme durch Google

Waze
Die geplante Übernahme von Waze könnte sich deutlich verzögern: Die amerikanischen Kartellwächter von der FTC haben angekündigt den Fall genauestes zu untersuchen, da Google durch die Übernahme eine zu große Marktmacht im Mapping-Geschäft bekommen könnte.


Schon kurz nach Bekanntwerden der geplanten Übernahme hat die Verbraucherschutz-Organisation Consumer Watchdog Beschwerde bei der FTC eingereicht und Google so einige Steine in den Weg gelegt. Consumer Watchdog befürchtet, dass Google zuviel Marktmacht im Maps-Bereich in sich vereinen könnte.

Durch die Zusammenlegung der beiden Angebote und der sehr großen Verbreitung der Google Maps sowohl im Web als auch auf mobilen Geräten könnte Google, so die Sorgen der Verbraucherschützer, seine Konkurrenten von Microsoft, Apple und auch Nokia aus dem Geschäft drängen.

Nun ist Waze nicht unbekannt als Maps-Lösung bekannt, sondern viel mehr für die Social Navigation mit der sich Staubildung verhindern lassen soll und aus den Daten der Community umfangreiche Verkehrsprofile erstellt. Viel mehr dürfte es sich in diesem Fall um den Navigations-Bereich handeln, in dem tatsächlich kaum ein Konkurrent etwas entgegen zu setzen hat.

[futurezone]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Amerikanische FTC untersucht Waze-Übernahme durch Google"

Kommentare sind geschlossen.