Neues Kartellverfahren in USA? FTC untersucht Googles Werbegeschäft

adsense 

Google hat in den USA wieder einmal Probleme mit den Kartellwächtern: Die amerikanische Handelsbehörde FTC prüft derzeit, nach massiven Beschwerden von der Konkurrenz, Googles Geschäft mit der Bannerwerbung. Das Unternehmen habe eine marktbeherrschende Stellung und nutze diese aus um die Nutzung der weiteren Google-Dienste zu steigern.


Die Konkurrenz hat bei der FTC Beschwerde eingereicht, dass Google einigen Webseiten-Betreibern finanzielle Vorteile verspricht, wenn diese auch weitere Dienste des Unternehmens einsetzen. Da Google eine breite Angebotspalette hat, kann die Konkurrenz in diesem Fall nicht mithalten, so dass sich das Unternehmen diese Kunden mit unlauteren Mitteln sichert.

Details über die Untersuchungen, konkrete Beispiele oder eine Liste von Unternehmen die Beschwerde eingereicht haben (Vielleicht wieder Microsoft?) gibt es derzeit nicht und die Untersuchungen befinden sich noch in einem sehr frühen Stadium. Ob es zu einer großangelegten Untersuchung der Kartellwächter kommt, werden die ersten Ergebnisse der Voruntersuchungen zeigen.

Aktuell hat Google einen Anteil von etwa 25% am US-Werbemarkt, die Konkurrenz von Facebook und Yahoo! kommen auf jeweils 10% Anteil. Allerdings kann man 25% noch nicht von einem Monopol bzw. einer Marktbeherrschenden Stellung sprechen.

[Spiegel Online]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Neues Kartellverfahren in USA? FTC untersucht Googles Werbegeschäft

  • 25%? LOl, und wie viel im ONLINE-Werbemarkt? 90%. Boom. Schaut schon anders aus. Einfach mal… GOOGLEN!

Kommentare sind geschlossen.